Snab_LE

Forum Replies Created

Viewing 25 posts - 1 through 25 (of 60 total)
  • Author
    Posts
  • Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,

    Danke für die schönen Ergänzungen zur WB. Die Ursache für die hohen Aerosolkonzentrationen in der unteren Troposphäre zwischen Mittwoch und Freitag ist tatsächlich ziemlich spannend. Auch wenn die Erklärung mit dem isländischen Vulkan naheliegt und auch die Donnerstags 12z-Trajektorien für die Grundschicht ungefähr zum Zeitpunkt des Ausbruchs in Richtung Island zeigen, darf man den anthropogenen Eintrag in die windschwache untere Troposphäre über Westdeutschland/Benelux/Frankreich nicht ausblenden. Schade, dass man keine archivierten Ceilometerdaten vom 23. März über der Nordsee einsehen kann. Hier müsste bei stärkerem Einfluss des Vulkanausbruchs die transportierte Aerosolwolke sichtbar sein.


    Quelle: https://www.ready.noaa.gov/hypub-bin/trajresults.pl?jobidno=182854

    Der Sonntag hätte hier in Leipzig am Ende fast in die Hose gehen können. Die Aufgleitbewölkung war nämlich bereits ab 16UTC niederschlagsaktiv, die Grundschicht allerdings zu trocken für Niederschläge am Boden. Erst durch die zusätzliche Hebung an einem Randtrog in der mittleren Troposphäre und mit Hilfe der Leewelle hinter dem Thüringer Wald erreichten die Niederschläge auch den Boden. Dadurch gab es an beiden Leipziger Stationen noch Tropfen, zum Glück aber erst gegen 18.30UTC:


    Quelle: https://home.uni-leipzig.de/remsensarctic/index.php?lang=de&content=ql

    Auch der Samstag war ziemlich spannend. In meiner WB hatte ich das Thema Böen infolge der trockenen Grundschicht etwas vernachlässigt. Vor der ersten postfrontalen Linie wurden aber Spreads von 11-13K gemessen, sodass Schmelzen und Verdunsten des Niederschlags trockene Böen bis 100km/h vor den Schauern verursachten (Schkeuditz: 83km/h, LIM Leipzig 88km/h, Markkleeberg-Cospudener See: 96km/h). Dadurch kam es auch im Leipziger Stadtgebiet zu einigen Sturmschäden, während Gaupel/Schneeregen nur kurz anhielten und recht magere Niederschlagsmengen brachten. Der Aufzug der Schauer war ebenfalls eindrucksvoll:

    Viele Grüße,

    Oscar

    • This reply was modified 6 months, 4 weeks ago by Snab_LESnab_LE.
    in reply to: Wetterbesprechung 19.3.2021 #16194
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,

    Heiko hat in seiner tollen Wetterbesprechung ja bereits über die Unsicherheiten, wie stark die “Konvektion” am heutigen Sonntag in Berlin&Leipzig ausfallen wird, gesprochen. Die MOSse waren da am Freitag erstaunlich progressiv und gingen in beiden Städten mit Wn=6/8 ins Rennen, dem auch viele Spieler folgten. Am Ende der Wertung steht nun in Berlin eine Wn = 0, in Leipzig dagegen Wn = 6.

    Tatsächlich gab es gegen 15:30UTC im Stadtgebiet Leipzig mehrere kurze Schauer mit jeweils leichtem bis mäßigem Niederschlag. Am LIM Leipzig wurden allerdings nur vom Thies LNM akkumuliert 0,2mm erfasst. Warum diese Schauer mit einer 6 verschlüsselt wurden, erschließt sich mir nicht, da sie grenzschichtgebundenen Cumuli mit immerhin 1-1,5km Mächtigkeit und genügend kalten Obergrenzen entsprangen.


    Quelle: https://home.uni-leipzig.de/remsensarctic/index.php?lang=de&content=ql

    Ursache war der Durchgang des angesprochenen Frontenzuges. Im Gegensatz zur Prognose (Basis EZ+ICON 06z am Freitag) fand er nun aber als Warm- und Kaltfront in den unteren Troposphärenschichten statt. Dadurch lagen die Taupunkte und ThetaE im schmalen Warmsektor mit zugeführter Nordseeluft höher als gedacht, was der Entwicklung von Cumulusbewölkung mit tieferer Basis vor der Kaltfront zugute kam.  Am Freitag war ich von einer trockeneren und recht mächtigen Grundschicht unter einer dünnen Sc-Bewölkung ausgegangen, wodurch entstandene Niederschläge nur als virgae in die Beobachtung eingehen sollten. Einmal mehr ein spannendes, aber leider punktefressendes Detail.


    Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/modellkarten/deu-hd/2021031900/europa/theta-e/20210321-1400z.html

    Ach ja, Holzhausen ist mit einer Spitzenböe von 24kn knapp an dem Fx-Grenzwert vorbei geschrammt, Schkeuditz lag natürlich deutlich darüber.

    Viele Grüße.

    Oscar

     

    in reply to: Vorösterliche Winterend-WB 2021… #16103
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,

    Danke an Michael für die synoptische Einleitung zum letzten Februarwochenende, welches nach den wettertechnisch spannenden Vorgängern nun etwas durchschnittlicher daherkommt, für das Turnier in Leipzig aber anspruchsvoller war. Leider hat sich niemand zum Zocken verleiten lassen, sodass nun allen Spielern dank Wv+Wn=5 und RR=0,0mm 23 Punkte abhanden kommen. Auch ich hätte für den Samstag nicht mit derart ausdauernder Niederschlagsaktivität aus dem Stratocumulus gerechnet. In der feuchtereichen und bis 900hPa potentiell labilen Grundschicht konnten sich aber immer wieder flache “Schauer” mit Sprühregen entwickeln.

    Ich bin gespannt, was die morgige Grundschichtlotterie direkt auf der Achse des Bodenhochs für Leipzig bereit hält.

    Viele Grüße,

    Oscar

     

    • This reply was modified 7 months, 4 weeks ago by Snab_LESnab_LE.
    in reply to: Synoptiker der Jahres 2020: Alexander Rudolph #16078
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,

    auch von mir Herzlichen Glückwunsch an Alexander zur Wahl als “Synoptiker des Jahres”! Vor der Arbeit, die du dir an manchen Freitagen mit ausführlichen Wetterbesprechungen und guten Tipps in allen 5 Städten machst, kann man nur den Hut ziehen. Auch deine Beiträge zu den Innsbrucker Besonderheiten am Ende eines Wochenendes geben immer einen spannenden Blick auf die Strömungs- und Temperaturverhältnisse in Gebirgsregionen wie dem Inntal.

    Ich hoffe ja, dass die Ehrung auch wieder öffentlichkeitswirksam über den EWK erfolgen kann. Dieser soll (so wie die es Mainzer schon verlauten ließen) in diesem Jahr in Kooperation mit der StuMeTa stattfinden. Da hätte man ja gleich die Möglichkeit, auch persönlich zu gratulieren. Hoffen wir mal, dass so etwas im September wieder möglich sein wird.

    Herzliche Glückwünsche von mir gehen auch an Georg (mit großem Abstand Platz 1 der Jahreswertungen in Berlin & Innsbruck!) und Morten für die Podiumsplätze. Da haben nicht viele Stimmen zum Sieg gefehlt.

    Viele Grüße,
    Oscar

    in reply to: Spätherbstliche WB zum Wochenende vom 06.11. – 08.11.2020 #15793
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen und erstmal vielen Dank für das viele Feedback.

    Völlig in der WB vernachlässigt und entsprechend etwas überrascht war ich heute über die hohe Konzentration an Mineralstaub in unserer Troposphäre, die bereits den ganzen Tag für eine gut sichtbare “Rotverschiebung” des Sonnenlichts sorgt. Die optische Dicke ist gar derart hoch, dass an einigen Stationen (z.B. Holzhausen) bis zu einer Stunde SD heute Morgen verloren ging. Interessant ist, dass die stärkste Konzentration nach aktuellen Messungen der Ceilometer über Leipzig in einer Schicht zwischen 2km und 4km Höhe zu finden ist. Hier herrschen laut Meiningen-TEMP Temperaturen zwischen -8°C (600hPa) und +7°C (800hPa) bei relativen Feuchten von maximal 65%, weshalb die Wolkenbildung, erst recht von Eiswolken natürlich ausbleibt.


    Quelle: https://www.dwd.de/EN/research/projects/ceilomap/ceilomap_node.html / https://www.ready.noaa.gov/HYSPLIT.php

    Ansonsten war ein geringfügig stärkerer Druckgradient in der vergangenen Nacht erfolgreich und hat stärkeres Abkühlen (Tn “nur” um 2°C) sowie die Entwicklung von Nebel in Leipzig erfolgreich unterbunden. Bemerkenswert sind ebenfalls die hohen Temperaturen in den Leegebieten einiger Mittelgebirge. Aue (Erzgebirge) hatte gestern ein Tx von 18,7°C , Arnsberg-Neheim in NRW gar 19,2°C. Auch heute liegen die Werte ähnlich hoch. Von Rekordwerten sind aber sowohl diese als auch unsere Gipfelstationen noch ein wenig entfernt. Mögen die 15,7°C heute Morgen auf dem Fichtelberg außergewöhnlich wirken, so wurden im November 15 dort sogar 19,0°C gemessen.

    Viele Grüße,

    Oscar

     

    in reply to: Trogige und Cut-Off-lastige Herbst-WB am 09.10.2020… #15684
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,

    in der Leipziger Wertung hat Spieler Shinji offensichtlich ff und dd beim eingeben vertauscht und liegt dank ff=270kn! nun natürlich fernab aller anderen Spieler. Vielleicht ist es auch im Sinne von Shinji, wenn die beiden Werte sowohl Samstag als auch Sonntag getauscht werden könnten, da dieser Vertauscher doch recht offensichtlich ist.

    VG Oscar

     

    in reply to: Synopiker des Jahres 2019 – GEORG – Herzlichen Glückwunsch #15652
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Herzlichen Glückwunsch auch von meiner Seite an Georg für den verdienten Synoptiker des Jahres! Ebenso an alle weiteren Platzierten, die sowohl mit treffsicheren Prognosen, als auch jeder Menge Engagement rund um das Wetterturnier überzeugen konnten! 🙂

    Ich finde es im Übrigen sehr schön, dass die Preisverleihung so öffentlichkeitswirksam auf dem EWK durchgeführt wird. Vielleicht hilft gerade das, um noch ein paar Meteorologen für das Turnier zu gewinnen.

     

    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,

    Erst einmal ein WOW! an Bernd für die tolle WB. Da stecken etliche Stunden Arbeit drin, so detailliert auf die vergangene Zeit und das Wochenende einzugehen und man wird regelrecht eingeladen, sich nach der WB nochmal mit dem ein oder anderen Detail genauer zu befassen. Ich würde mich auch sehr freuen, wenn es nicht deine einzige WB bleiben würde 😉

    Ist die große Rückblickstabelle selbst gebastelt? Die liefert einen schönen Überblick, wo in Deutschland das Wetter besonders außergewöhnlich war, hat vermutlich aber auch ein paar kleine Fehlerteufel drin (zumindest kann ich mir den Unterschied zwischen Osterfeld mit 20,9°C (+5,3K) und dem nur 100km nördlich liegenden Wittenberg mit 21,5°C (+2,0K) im August nicht erklären. Oder verstehe ich die Tabelle falsch? Für einen Überblick über die Abweichungen zu 1961-90 empfehle ich auch gerne: https://www.mtwetter.de/monatskarte.php

    Die schleifende Front hing heute den ganzen Tag knapp nördlich von Leipzig (hier in bester Warmluft noch 25°C) und war dort mit etwas Hebung und jeder Menge Grundschichtfeuchte sogar ziemlich niederschlagsaktiv. 1-9mm sind in einem Streifen von Belgien bis nach Südbrandenburg in teils dichten Sprühniederschlägen gefallen


    Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/messwerte/deutschland/niederschlagssumme-12h/20200904-1800z.html

    Die Kaltfront morgen hat mir tatsächlich in meiner Leipzig-Prognose ein bisschen Kopfzerbrechen bereitet. Die eigentliche Bodenfront scheint mit der Tiefdruckrinne schon 08UTC durchzugehen und im Laufe des Vormittages bis zum Erzgebirge voran zu kommen. Hier könnte es in meinen Augen bereits für einen kurzen Schauer reichen (entkoppelt ist etwas Labilität da).  Hinter der Front soll ein Streifen mit postfrontalem Druckanstieg unter recht straffen NW-Wind liegen. Hier hatten sich alle MOSse dennoch an den 270-280° zum Mittagstermin festgekrallt, als würde die Statistik einheitlich sagen, dass eine 2., nachfolgende Welle im Bodenniveau pünktlich zum 12UTC-Termin den Wind auf West zurückdreht. Diese könnte dann tatsächlich ein paar konvektive Überraschungen bringen, nur ob vor, mit oder nach dem Mittagstermin konnte ich in der Prognose nur raten. Und dann wäre da auch noch das Tx, welches je nach Einstrahlung vor der Kaltfront bzw. am Abend zwischen 17°C und 21°C liegen wird. Pünktlich zum ersten Wochenende in der Herbstwertung wird also in Leipzig gleich etwas sortiert. Ich bin gespannt!


    Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/modellkarten/swisshd-eu/108-e-523-n/windrichtung-windmittel/20200905-1200z.html

    Viele Grüße,

    Oscar

    in reply to: Sommerend-WB am 28.08.2020… #15479
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,

    vielen Dank an Michael für die WB, die ich mir nachher noch durchlesen werde (gerade mobil mit wenig Zeit unterwegs). Beim mobilen Eingeben meiner Leipzig-Prognose ist mir leider auch ein Tippfehler unterlaufen. Die 4.8 im Tn für Sonntag soll natürlich eine 14.8, so herbstlich wird es noch nicht 🙂

    Ich würde mich freuen, wenn das noch jemand änderm könnte.

    VG Oscar

    in reply to: 36-Grad-WB Vol. II zum Wochenende 21.-23.08.2020 #15464
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    In den Bergländern südwestlich und nordwestlich von Wien sind schon eine ganze Reihe kräftiger Gewitter unterwegs. Der Blick auf den 12UTC-Aufstieg aus der Stadt offenbart: Hochreichende Labilität ist jede Menge vorhanden (SB CAPE bei 1400J/kg). Ursächlich dafür ist maßgeblich eine fast trockenadiabtisch durchmischte Schicht (EML) zwischen 850hPa und 650hPa. Allerdings haben die Absinkbewegungen, die zur Ausbildung des EML geführt haben, auch eine deutliche Absinkinversion im Niveau 850hPa hinterlassen. Deren Deckelwirkung wird vorerst wohl nur mit orographischer Unterstützung durchbrochen. Ob es trotzdem für Gewitter in Wien reicht?


    Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/radiosonden-werte/deutschland/temperatur/20200822-1200z.html#obs-detail-R11035

    in reply to: WB zum ersten Augustwochenende #15390
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,

    schade, dass sich niemand für die WB gefunden hat, steht doch das bisher sommerlichste Wochenende des Jahres an. Nicht nur, dass wir in allen Turnierstädten morgen über die 30, in Zürich und Innsbruck wohl sogar bis 34°C kommen werden. Vor allem konvektiv würde die Luftmasse gerne morgen im Südwesten was reißen, darf aber aus dynamischen Gründen nicht so wirklich. Der Prognoseaufstieg für Zürich morgen Mittag sieht jedenfalls schmackhaft aus und verspricht nahezu trockenadiabtische Lapse-Rates bis 600hPa und eine trockene obere Troposphäre über einer feuchten Grundschicht. Auch die nötige Bodenkonvergenz könnte es durch großräumigen Druckfall nördlich der Alpen und anschließenden Druckanstieg von Westen her am Abend geben, aber ob das für die Wn = 9 im Stadtgebiet reicht? Die Scherung ist jedenfalls nahezu bei null morgen, das dürften also pulsierende und sicher hübsche Cbs morgen über Schwarzwald/Alb und Alpen werden.

    Sonntag sind dann in etwas mehr Dynamik doch recht verbreitet Gewitter möglich, wenn auch unter etwas weniger Potential. Zeitige Aktivität bereitet da nicht nur bei den WWs Kopfzerbrechen.

     

    in reply to: Wetterbesprechung 12.-14. Juni 2020 #15309
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo Morten,
    Vielen Dank für die schöne Einleitung zu einem spannenden Wochenende. Die COSMO und ICON Temps von dir sind auch außerhalb des Wetterturniers schon ein fester Bestandteil der Diskussionen rund Gewitter geworden.

    Für Leipzig bleibt nach aktuellen Stand die Frage offen, ob es trockenere Luft auch in Bodennähe am Nachmittag bis nach Leipzig schafft. Dann würde die Gewitteraktivität etwas gehemmt und eher in Richtung Sachsen-Anhalt stattfinden. In einigen Modelläufen liegt die Grenzlinie zur “Föhnluft” am Erzgebirge aber auch südlich der Stadt, dort wäre die Chance auf Gewitter dann deutlich erhöht. Immerhin haben sich alle Tipper für Gewitter am Nachmittag entschieden. Viel Beobachtung steht in den kommenden Stunden an. Zwischen Brandenburg(Havel) und der Altmark wäre nun auch schon eine Wv=9 gebucht 😉

    Viele Grüße,
    Oscar

    in reply to: Schafs-WB am 05.06.2020… #15296
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    In Leipzig gibt es die 10 Punkte für den “Donnerstag”-Tipp und das MSwr-GFS-MOS, welches sich damit wohl auch die Wochenendwertung sichert, mit Blick auf die 15-Wochen aber eher zu den weniger erfolgreichen MOSsen zählt.
    Interessanterweise hatte das ICON im 00z-Lauf vom Mittwoch (vor 4 Tagen, da hielt ich eine WB am TROPOS) schon ziemlich genau die aktuelle Frontenlage drin, auch wenn das EPS zu diesem Zeitpunkt wenig von Niederschlägen in Leipzig hielt. In Richtung der Freitagsprognosen wurde dieses Niederschlagsband aber weiter nach Osten verschoben. Noch gestern hätte ich einen trockenen Vormittag für Leipzig gesetzt, nun steht die Wv=6.

    Viele Grüße,

    Oscar

     

     

    in reply to: Schafs-WB am 05.06.2020… #15291
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,

    Vielen Dank an Michael für die schön geschriebenen Zeilen zum Wochenende!

    Das erste Wochenende der Sommerwertung zeigt sich ja durchaus abwechslungsreich und im Temperaturniveau über Leipzig wenig sommerlich. Eindrucksvoll dreht das okkludierte Tief Juliane auf der Nordsee noch ihre Kreise, währenddessen Berlin aktuell auf der Vorderseite des Höhentroges genau unter der kräftigen Jetachse im Niveau 500hPa (100kn Wind),  südlich davon sorgt die Divergenz für erneutes Auspumpen und Druckverlust. Genau diese Konstillation hat mir gestern viel Kopfzerbrechen bereitet, welches bisher leider nicht aufgegangen ist. Aus dem As der Kaltfront südlich von Leipzig gab es zwar keinen Messbaren Niederschlag, dafür hat es unten drunter ein paar flache Schauer ausgelöst, die leider in Schkeuditz für eine Wv=8 gelangt haben.


    Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/sat/satellit-hd-5min.html

    Nun heißt es hoffen, dass sich vor dem Randtrog, der sich auf im Satellitenbild gerade sehr schön über der nördlichen Mitte zeigt, noch ein kleiner Bodentrog ausbildet, der die nötige Konvergenz bringt, um die Schauerlinie bis nach Leipzig am Leben zu halten. Bei derart starkem Südwestwind haben Thüringer Wald und Harz in der Regel eher etwas gegen Niederschläge im Leipziger Land 😉

    Ach ja, die MOSse kamen für beide Tage des Wochenendes mit ziemlich niedrigen Tx für Leipzig daher, welche sich bei solch guter Durchmischung nicht aus der Luftmasse ableiten lassen. Ich schätze mal, dass es mit dem Sonnenfenster für Leipzig noch in Richtung 19°C gehen wird.

    Gespannte Grüße aus dem Nordharz, der gerade ein paar konvektive Highlights ausweist.

    Oscar

    • This reply was modified 1 year, 4 months ago by Snab_LESnab_LE.
    in reply to: Frühling 2020 – Die Sieger #15283
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen und Gratulation an alle Podestplatzierten auch von mir! Besondere Achtung geht auch an die Spieler, die jeden Freitag sich die Zeit nehmen und erfolgreich in mehr als einer Stadt Prognosen schreiben. In diesem Frühjahr konnten sich trotz MOS-freundlicher Wetterlage im April in allen Städten Spieler gegen die Statistiken durchsetzen. Mal schauen, wie viel Spannung uns der Sommer nun bereit hält.

    Viele Grüße,

    Oscar

    in reply to: ROLF-GUDRUN-STEFFEN WB am 22.05.20 #15256
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo Ralf,

    Da hast du vollkommen Recht. Ich habe gestern auch ein wenig mitgefühlt, weil ich mir ebenfalls die 0-0 auf den Notizblock geschrieben hatte und es am Ende doch 6-6 wurde, weil ich mir das Risiko nicht zugetraut hatte. Letzlich war es eine 50 vs. 50-Chance, dass es der Aufgleitniederschlag aus dem As nochmal bis nach HAL/LPZ schafft. Unten an kamen unterm Strich tatsächlich nur wenige Tröpfchen.

    Heute ist es aber ähnlich. Ich musste gerade feststellen, dass mein Plan, dank Harzlee ohne Niederschlag vor 12UTC durchzukommen, in Schkeuditz offenbar gerade wenigen Tropfen aus einem entfernten Cb zum Opfer gefallen ist. Jedenfalls hat der Automat um 11:20UTC Wv 80 gemeldet. Ich bin gespannt, was der Beobachter gleich zu meint.

    Mal schauen, obs dann heute Nachmittag noch zu ein paar Blitzen reicht, mit Strömungsdrehung auf nördlichere Richtungen dürfte die Harzleegeschichte dann auch beendet sein.

    Viele Grüße,

    Oscar

     

    • This reply was modified 1 year, 5 months ago by Snab_LESnab_LE.
    in reply to: Diskurssion zum Wochenende 17.4-20.4. #15027
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,

    wer hätte es gedacht: Über Leipzig hat sich in der mittleren Troposphäre heute Nachmittag eine nette Konvergenz ausgebildet. Die Folge: Viel Ac cas, aus denen tatsächlich noch einige kurze Schauer gewachsen sind. Allerdings haben diese sich erst hinter Schkeuditz entwickelt, sodass es offiziell bei einer Wn=0 bleiben sollte.

    Viele Grüße,

    Oscar

    in reply to: WT-Testserver #14973
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,

    ist die Abgabefrist heute wie immer um 15UTC?

     

    in reply to: Kleiner Vorschlag #14932
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,
    eine schöne Idee, die ich auch gleich mal noch auf unserem Twitterkanal verbreitet hab. Bin dabei, vielleicht zur Feier der ersten Osterwertung auch mal außerhalb der vertrauten Leipziger Wertung 😉

    Viele Grüße,
    Oscar

    in reply to: Wetterbesprechung 3. April 2020 #14896
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Danke Morten für den Blick auf das zunehmend warme Frühlingswochenende,

    für die fleißigen WB-Leser sei als Tipp noch gesagt, dass die dd=990 in Leipzig und Berlin nicht mehr gemeldet wird, man das also auch nicht in die Prognose setzen sollte. Aber du hast Recht, ein Großteil der Modellläufe packt die Hochdruckachse und damit auch die Winddivergenz um 12UTC in den Leipziger Raum. Für Berlin wird die nach Norden ausfließende Luft dagegen schon wieder geotriptisch balanciert. 😉

    Viele Grüße,
    Oscar

    • This reply was modified 1 year, 6 months ago by Snab_LESnab_LE. Reason: Korrektur von Schreibfehlern
    in reply to: Frühlings-Winter-Märzen-WB vom 27. bis 29.3.2020 #14883
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Danke Ralf für die Aufklärung. In den 10-Minuten-Werten sowohl im NinJo als auch bei Kachelmannwetter ist nur der Automaten-WW58 (Leichter bis mäßiger Regen/Sprühregen) für den Zeitraum von 11-11:10UTC zu finden, daher die Verwirrung.

    Wohl eine lokale, der Höhenlage von Schkeuditz geschuldete Sache und vielleicht auch etwas Augenmaß des Beobachters 😉

    VG Oscar

    in reply to: Frühlings-Winter-Märzen-WB vom 27. bis 29.3.2020 #14864
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank für die umfangreiche WB an Alex. Nicht nur in der höheren Troposphäre, sondern vor allem in der Grenzschicht gab es jede Menge Feinstaub am Freitag und Samstag. Zwischen Freitagvormittag und dem ersten schwachen Frontdurchlauf am Samstagabend gab es in Leipzig konstante 40-60mug/m³ PM10-Konzentration. Die hohen Werte traten dabei über weiten Teilen Deutschlands und unabhängig vom Stationsstandort (Verkehrsstandort oder Hintergrund) auf. Ursächlich kann in dem Falle die Advektion von staubreichem Aerosol aus Südosteuropa und Teilen Russlands gesehen werden. Die Leipziger Rückwärtstrajektorien des HYSPLIT-Modells vom Freitag 12UTC zeigen die Quellregion der bodennahen Luftmassen sehr anschaulich:

    Attachment 1
    Quelle: NOAA Hysplit

    Mit Blick auf die LIDAR-Messungen, die am TROPOS in Leipzig getätigt werden, zeigt sich nicht nur eine staubreiche Grenzschicht, in der sogar Blauthermikblasen sichtbar wurde, sondern in höheren Atmosphärenschichten weitere Staubschichten, die wohl Saharastaub waren.

    Attachment 2
    Quelle: http://polly.rsd.tropos.de/?p=bilder&lambda=3&Jahr=2020&Monat=03&Tag=28&Ort=1#bildanker

    Die MOSse hatten übrigens aus dem hohen Staubanteil deutlich mehr Bewölkung, inklusive weniger SD und niedrigeren Tx gesehen. Da ich mich bis kurz vor Ende der Abgabe mit meinem Zimmernachbar verquatscht hatte, wurds dann auch bei mir ein nur noch teils korrigierter MOS-Tipp, für den ich auch mit 6 Punkten gegenüber @Wetterstein abgestraft wurde, der den Samstag konsequent wolkenarm prognostiziert hatte und damit richtig lag.

    Heute gabs dann den erwarteten, deutlich aktiveren Kaltfrontdurchgang mit teils konvektiven 2,0mm am LIM im Stadtzentrum. Allerdings und da würde ich gerne Vortex Anmerkung unterstreichen, bis zum Mittag ohne feste Phase, auch wenn dies offiziell so aus Schkeuditz im 12UTC-Synop gemeldet wurde:

    AAXX 29121
    10469 01262 83105 10027 20014 30056 40225 52012 69931 76176 8672/
    333 31/// 55300 20200 30187 41187 69937 86706 88511 91008
    90760 91112 90760 91208==

    In den 10-Minuten-Werten taucht nichts dergleichen auf und auch minimal 2°C Feuchtkugeltemperatur lassen allerhöchstens wenige nasse Flocken im Regen zu. Aber wenn es so gemeldet wurde, müssen wir es wohl aktzeptieren. Nachmittags gabs dagegen auch in der Stadt Schneeregen, hier sollte allerdings die 8 als Wn in die Wertung gehen.

    Viele Grüße,
    Oscar

    Edit, Bilder sind angehangen, das direkte Einfügen funktioniert leider weiterhin nicht, evtl. sollte ich es mal mit einem anderen Browser probieren

     

    • This reply was modified 1 year, 6 months ago by Snab_LESnab_LE.
    • This reply was modified 1 year, 6 months ago by Snab_LESnab_LE.
    • This reply was modified 1 year, 6 months ago by Snab_LESnab_LE.
    Attachments:
    You must be logged in to view attached files.
    in reply to: Winter 2019/2020 – Die Sieger #14741
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Gratulation an alle Podestplatzierten in der Winterwertung für treffsichere Prognosen zwischen Grenzschichtlotterie und Westwetterlage. Auch wenn der Winter wenig mit seinem Klischeebild zu tun hatte, so waren gerade die letzten Wertungswochenenden keinesfalls unspannend und brachten so manches MOS an seine technischen Grenzen.

    Ich freue mich auf weitere spannende Wochen im Frühjahr,
    Oscar

    • This reply was modified 1 year, 7 months ago by Snab_LESnab_LE.
    in reply to: WB mit der Suche nach Winter (14.02. – 16.02.2020) #14669
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Nur wenige Spieler haben noch dran geglaubt, aber die Wv=6 in Leipzig sollte gesichert sein. In der Stadt gab es bereits 0,2mm als Regen. Glückwunsch an Alex, den Pfingstochsen und ein paar MOSse, die nun die Wochenendwertung unter sich ausmachen dürften. Ich hatte mich trotz Diskussion in der WB letzlich gegen das weite Vorankommen der leichten Warmfrontniederschläge entschiede.

    in reply to: WB zum Monatswechsel 31.01. – 02.02.2020 #14664
    Snab_LESnab_LE
    Moderator

    Hallo zusammen,

    die WB hieß ursprünglich “Westwetter-WB die II. vom 14.02.-16.02.2020. ” Ich glaube nicht, dass es das schon gab. Beim ersten Abschicken erschien die Meldung (nicht wortwörtlich): “This message requires moderation”.

    Die Fehlermeldung: “es existiert ein Duplikat” kommt ja auch erst beim 2. Abschickversuch. Offenbar liest er also das Thema, vielleicht sogar den Beitrag drunter, aber es landet letztlich nicht im Forum.

     

    • This reply was modified 1 year, 8 months ago by Snab_LESnab_LE.
Viewing 25 posts - 1 through 25 (of 60 total)