WB zum Wochenende vom 14. – 16.09.2018

Startseite Foren Wetterturnierforum WB zum Wochenende vom 14. – 16.09.2018

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von nik nik vor 2 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #12752
    Snab_LE
    Snab_LE
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    nach längerer prüfungs- und urlaubsbedingter Spielpause habe ich nun gleich zu meinem ersten Spielwochenende das Vergnügen, die Wetterbesprechung zu schreiben. Im Gegensatz zu Teilen der USA und vor allem der Philippinen steht uns in den kommenden Tagen weniger spannendes Wetter bevor, aber schauen wir mal genauer:

    Die aktuelle Satellitenanimation zeigt uns über dem Alpenraum bis nach Osteuropa noch die Reste einer schleifenden Kaltfront, die zu dem inzwischen bis Russland gezogenen Tiefs „Anthea“ gehört, vorderseitig einer kleinen Randwelle über Süddeutschland gestern aber nochmals aktiviert wurde und aktuell Teilen Österreichs nochmals einen nassen, teils gewittrigen Nachmittag beschert. Postfrontal sorgt das nachrückende Hoch „Rodegang“ über Deutschland und der Schweiz für einsetzendes Absinken und die typische, teil hartnäckige Sc-Bewölkung unterhalb der Absinkinversion. Über der Nordsee wird zudem noch ein weiteres Band hochreichender Bewölkung sichtbar, dass die Vorderseite eines weiteren Trogteils samt dem Wellentief „Bianca“ markiert.

    Satellitenanimation

    Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/sat/deutschland/satellit-hd-5min/20180914-1405z.html

    Dieser Trog kommt im Laufe der Nacht zum Samstag weiter nach Osten voran, wobei die Achse (samt Bodenkaltfront) die Turnierstädte Berlin und Leipzig wohl gegen 06UTC am Samstag überquert. Die weitgehend antizyklonale Strömung und Nähe zum aus Frankreich nachrückenden Hochs verhindert hier aber nennenswerte Wetteraktivität, sodass unmittelbar postfrontal am Vormittag sogar viel Sonne ansteht. Etwas mehr Spannung bringt dagegen eine weitere Welle in der Frontalzone, die am Abend den Norden Deutschlands überqueren soll und etwas feuchtere Luftmassen und Hebung mitbringt. Auch hier bezieht sich die Spannung aber eher, wie schnell die hohe und mittelhohe Bewölkung in den Mittagsstunden aufzieht und wieviele Wolkenlücken danach noch zu finden sind. Sowohl Wv als auch Wn sollte doch in beiden Städten ziemlich sicher mit einer 0 durch den Tag gehen.

    GWL Sa

    Unsere alpinen Turnierstädte befinden sich dagegen auch im Tippzeitraum nach 06UTC am Sa noch vorderseitig des ersten Troges, sodass schwache PVA hier etwas Hebung auslöst. Nach Auflösung möglicher Nebelfelder kommt es in den Vormittagsstunden folglich zu etwas mehr Regen am Alpennordkamm, wobei dieser teils konvektiv nachfolgend nach Südosten ziehen und sich wieder abschwächen soll. Für Innsbruck ist daher eine WV= 6 durchaus drin (auch aufgrund der Restfeuchte in den Bergen), für Wien steht schon in den Sternen, ob es ein schwacher Schauer noch bis dorthin schafft. Alles in allem aber auch nichts weltbewegendes, dank der vielen Wolken liegen die Höchsttemperaturen (trotz recht milder Luftmassen) bei „nur“ 21-24°C in den Alpenstädten und knapp über 20°C in Berlin und Leipzig (hier sind es auch nur 5°C in 850hPa)

    Je nachdem, wie schnell die Wolken der zweiten Welle über Deutschland abziehen, wird es schon eine recht frische Nacht mit Tn < 10°C in Berlin und Leipzig. Mitte September sind solche Temperatur aber auch nur aufgrund der sehr warmen Vorgeschichte erwähnenswert.

    GWL So

    Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Antizyklone, wobei das Bodenhoch bereits in den Morgenstunden Deutschland von West nach Ost überquert und sich nachfolgend unter weiterer Verstärkung über Osteuropa einrichtet. Der zugehörige Keil gewinnt dank WLA etwas an Raum nach Norden und passiert mit seiner Achse Leipzig und Berlin gegen 18z. Folglich drehen Boden- und Höhenströmung mehr und mehr von Nordwest auf Südwest zurück und die Luftmasse kann sich, auch durchs Absinken und WLA unterstützt, wieder stärker erwärmen. Bis zum Nachmittag erreicht dadurch die 10°C-Isotherme in 850hPa wieder das schöne Wien und auch in Leipzig und Berlin liegt die 850hPa-Temperatur wieder 2-3K über dem Vortag. Auch der Wettercharakter ist in allen Städten ziemlich stabil und überwiegend sonnig. Für Abstriche vom perfekten Strahlungstag sorgen tiefe Wolken am Vormittag in Wien und Zürich (teils in Form langsam aufsteigender Nebelbänke aus der Nacht heraus), höhere Bewökung in Frontalzonennähe über Leipzig und Berlin (wird spannend für die Bewölkungsprognose) und aufquellende Cumuli über den Innsbrucker Alpenhängen am Nachmittag. Auch wird das Abtrocknen der Grundschicht in Ostdeutschland und folglich die Sc-Aktivität in Leipzig und Berlin am Vormittag noch etwas unterschiedlich gesehen.
    Summa summarum bringt die wärmere Luftmasse, abhängig von der Ausprägung der tiefen Bewölkung, wieder Höchsttemperaturen von 22-24°C in Berlin, Leipzig, Zürich und Wien, während Innsbruck wohl (mal wieder) einen Sommertag registrieren darf. Die Frontalzone sollte trotz Keilrückseite bis zum Montag 06z auch weit genug wegbleiben, um Überraschungen in den RR zu verursachen, hier ist in fast allen Städten die -3.0 ein sinnvoller Tipp, lediglich in Innsbruck wollen GFS und EZ die Cumuli am Nachmittag doch etwas höher wachsen sehen, sodass ein schwacher Schauer hier nicht ausgeschlossen werden kann.

    T-Adv So

    Und in der kommenden Woche?

    Nach gängiger Meinung der großen Globalmodelle und deren Ensembles soll Tropensturm „Helene“, derzeit mit Schnittwinden um 55kn im Atlantik aktiv, Kurs gen Nordosten über die Azoren nach Westeuropa nehmen, um dort entweder vor den Küsten Portugals einzugehen oder (als favorisierte Lösung) in das umfangreiche atlantische Tiefdrucksystem aufgenommen zu werden und als Orkantief mit resttropischen Eigenschaften die Küsten von UK oder Irland zu erreichen. Dies würde den Hochdruckkeil über Mitteleuropa mächtig stärken und eine weitere, trockenwarme Vorderseite mit Temperaturen über 30°C bringen, während verzweifelte Versuche der Frontalzone, den Hochdruckwall zu durchbrechen, in Form abtropfender Tiefs über Südwesteuropa verenden. Die prognostizierten Niederschlagsmengen des heutigen EZ 00z bis kommenden Samstag sprechen jedenfalls für sich:

    Tracks
    Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/wirbelsturm-tracks/euro/8f02335e2e65d22e035702b200cd6574/2018091400-240-helene.html

    Niederschlag bis SA, 22
    Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/modellkarten/euro/2018091400/deutschland/akkumulierter-niederschlag/20180922-0000z.html

    Allen Spielern ein erfolgreiches Tippwochenende! Ich widme mich nun auch meiner Prognose für Leipzig und verfolge nebenbei die Live-Übertragungen zu „Florence“ und „Mangkhut“, letzterer bekommt ja leider viel zu wenig mediale Aufmerksamkeit, obwohl er seine US-Amerikanische Freundin um Welten überragt.

    Beste Grüße aus Leipzig
    Oscar

    Edit: Gibt es einen Trick 17, die Bilder richtig einzubinden?

    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Monate von Snab_LE Snab_LE.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Monate von Nikosik Nikosik.
  • #12754
    Heiko
    Heiko
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    vielen Dank an Oscar für die tolle, ausführliche Wetterbesprechung incl. Blick über den Tellerrand, wobei ja HELENE über den Tellerrand in unsere nähere Umgebung kommen soll.

    Für Berlin – denke ich – halten die Wolken auch Wochenende den einen oder anderen direkten und indirekten potentiellen Punktabzug bereit.

    In der neuen Woche schmelzen die Dominosteine, also doch lieber zur Maibowle greifen. :-)

    Viele Grüße,
    Heiko.

  • #12756
    Nikosik
    Nikosik
    Moderator

    Vielen Dank für die ausführliche Wetterbesprechung, Oscar.

    Der Trick beim Einbinden der Bilder ist, dass du die Bilddatei und nicht die HTML-Datei als Bild einfügen musst. Du darfst nicht die Adresse aus der Adresszeile nehmen, sondern musst direkt den Bildnamen nehmen. Dann klappt es. Ich habe es eben mal angepasst.

    Viele Grüße
    Niko

  • #12759
    Kaltlufttropfen
    Kaltlufttropfen
    Teilnehmer

    Vielen Dank für die klasse WB!
    Mal wieder ein WB mit 4 mal 0,aber interessantere werden folgen… ;-)

    Gruß in die Runde

    Michael

    P.S.: Es ist übrigens äußerst passend, wenn ein OSCAR aus der Meteorologie die WB schreibt
    an einem WE, an welchem ein OSKAR aus der Politik seinen 75. feiert… ;-)

  • #12760
    Bibertaler
    Bibertaler
    Moderator

    Servus zusammen,

    Danke dir für die super WB und ich stimme dir voll und ganz zu, auch was die Publicity von Mangkhut angeht. Ich finde es extrem schade, zumal es ja nicht einmalig so ist. Wir hatten schon einmal einen schweren Taifun auf Japankurs und der wurde ebenfalls – anders als der „schwache“ 2er-Hurrican zur selben Zeit – nur wenig in nicht meteorologischen Kreisen vermarktet.

    Zum aktuellen Anlass, ich habe mich gestern nicht für Niederschlag in Innsbruck entschieden, in der Hoffnung, dass das schon hinter der Nordkette bleiben werde. Arome war da recht verführerisch :-) Tja, das Ende vom Lied: Wv 8 und 0.3l.  Hätte, hätte … das nächste Mal dann wieder :-D
    Kleine Anmerkung dazu, dass eine Wv6 fällt, ist eher seltener. Dafür muss schon länger eine recht homogene Wolkenschicht im Tal liegen. Falls der Beobachter irgendwo zwischendurchsehen kann, gibt er meistens eher die 8, bzw. falls es länger regnet und dann aufgeht ist die 8 das höhere Ww und geht damit in die Wertung ein. Wobei du eh erwähnt hast, dass es konvektiv ist, von daher passt’s auch wieder ;-)

    Viele Grüße in die Runde
    Bibertaler

    PS: Das mit dem Loop muss ich mal testen.

  • #12761
    Snab_LE
    Snab_LE
    Teilnehmer

    Hallo Bibertaler,

    ja, das ist mir beim erneuten Durchlesen auch aufgefallen, dass eine 8 sicher besser zum Text gepasst hätte. Da ich bisher nicht für Innsbruck getippt habe, konnte ich das noch nicht so recht verfolgen, aber wird dort auch bei unterbrochenen Regenfällen aus eigentlich stratiformer Bewölkung eine 8 ausgegeben oder muss dafür konvektive Bewölkung als Ursache sichtbar sein? Jedenfalls entscheidet nach meiner Spielerfahrung der Beobachter in Schkeuditz meist nach diesem Kriterium.

    Beste Grüße,
    Oscar

  • #12762
    Kaltlufttropfen
    Kaltlufttropfen
    Teilnehmer

    Tegel nun mit Schauer!
    Wenn Schönefeld auch noch was abkriegt (zumindest nicht auszuschließen) gibt`s
    Punktabzüge für alle…

    Gruß in die Runde

    Michael

  • #12763
    Kaltlufttropfen
    Kaltlufttropfen
    Teilnehmer

    Ach ja, Schönefeld hatte in der Folgestunde auch was abgekriegt, allerdings entschied sich der dortige Beobachter
    (oder Beobachterin?) für stratiforme Regentröpfchen. Damit ist FÖHNI unser strahlender Tagessieger in Berlin,
    der als einziger Niederschlag und die 6 für Wn drin hatte.
    Es läßt sich streiten, ob 6 oder 8 in Schönefeld das Richtige wären: Einerseits war das ganze Zeugs natürlich konvektiven
    Ursprungs (ich hatte zum letzten Wetter in meinem Tagdienst um 6 ein paar Fallstreifen und diese aus einem Cb cal
    gegeben, also konvektiv), aber anhand des „Zusammenpappens“ der ehemals konvektiven Zellen (auch im Radar sehr gut
    erkennbar), finde ich die stratiforme Variante nicht so ganz grundfalsch.
    Der morgige Sonntag sollte wohl eher weniger bis keine Überraschung bringen und damit muß ich mir wohl die Tabelle
    von unten ansehen… ;-)

    Gruß in die Runde

    Michael

  • #12764
    sferics
    sferics
    Teilnehmer

    Guten Morgen zusammen,

    bei mir war die Freude über den Regen gestern Abend sehr groß, denn Michael alias Kaltlufttropfen hat etwas übersehen – ich habe nämlich auch Wn6 getippt, da ich alle Karten auf das ECMWF-Modell gesetzt habe. Im Süden Berlins (Zehlendorf) kam es mir eher wie Regen vor, denn die Intensität war nicht sonderlich hoch und der Niederschlag hielt relative lange an. Zugegeben ein recht subjektiver Eindruck. Ich bin erstaunt, dass ich nun einmal zumindest Samstag an der Spitze stehe, sonst fange ich meistens in der Mitte an nach meinem Usernamen zu suchen ;)

    Der Föhni Tipp ist übrigens im Rahmen der letzten – von der Teilnehmerzahl her – stark dezimierten Wetterbesprechung in Berlin entstanden. In der Gruppe (mit mir 4) konnten wir uns nicht dazu durchringen, den „riskanten“ Tipp als unseren Haupttipp für „WB Berlin“ abzugeben.

    Tatsächlich hat sich das EZ mit vorhergesagten 0.3mm diesmal als äußerst zuverlässig erwiesen, Hut ab!

    Dem restlichen Wochenende sehe ich nun eher entspannt entgegen, bin erstmal zufrieden mit dem Teilerfolg. Ich vermute, dass es deutlich freundlicher wird, wenn BIANCA uns den Rücken zukehrt und HELENE ihre Fühler ausstreckt. Mal schauen, was letztere Dame für unser Turnier und darüber hinaus noch bringt…

    Einen schönen Sonntag noch an alle Wett(er)süchtigen

    Juri

  • #12765
    Bibertaler
    Bibertaler
    Moderator

    Servus zusammen,

    zunächst mal Hut ab an die Berliner Marathonläufer, 2:01:39 neuer Weltrekord von Eliud Kipchogo, bei besten Werbewetter für Berlin. Mal schauen, was nächste Woche für die Straßenrad-WM in Tirol/Innsbruck über bleibt.

    @Juri, Übung macht den Meister, das mit dem Sonntag wird schon auch noch ;-)

    @Oscar, also gefühlt ist die 8 deutlich häufiger als die 6 in der IBK-Wertung, in postfaktischen Zeitalter des Gefühlten darf man das ja wohl noch sagen ;-) obs statistisch auch so ist, müsste man auswerten.
    Wenn es mal richtig regnet (kann mich nicht dran erinnern, wann das das letzte Mal war), wird auch richtigerweise lange als Ww die 6 ausgegeben. Aber wenn dann z.B. am Nachmittag die Wolkendecke langsam aufreißt, dabei Sonne rauskommt und dann noch ein paar Tropfen nachtröpfeln, ist nach eine ewigen 6er-Linie eine 8 am Ende – da höher kommt sie in die Wertung rein. Meist sieht es dann über der Nordkette schon konvektiv aus und daher passt das auch. Daher ist dann oft in vielen Tipps Wv eine 6, aber Wn eine 8.
    Anderes Szenario, wenn es an sich bewölkt ist, aber eben nicht kompakt geschlossen, wenn mehrere Schichten zu sehen sind, die Berge zum Teil durchschauen und dann kurze Zeit mal was tropft, ist die Chance auf eine 8 höher als eine 6, je nachdem, ob es der Beobachter eher stratiform sieht oder konvektiv. Meist ist man aber mit einer 8 gefühlt besser bedient.

    Zu gestern Morgen, es waren dann doch nur 0.2 l, der verbleibende 0.1l war um 6UTC, also außerhalb der Zeit. Um 7 UTC wurde eine 81 gemeldet, eine Stunde später war’s dann schon eine 60, soviel zur gefühlten Situation. Wie es genau war, kann ich nicht sagen, war nicht vor Ort.
    Ein weiterer Vorteil zur 8 ist, falls man nicht sicher ist, ob was kommt oder nicht und dann doch nichts mehr kommt, bekommt man verglichen zu einer 6 oder 7 einen Punkt weniger abgezogen. Das kann nicht nur an einem Wochenende viel ausmachen.

    Viele Grüße in die Sonne – passend zum Tag ;-)
    Bibertaler

  • #12766
    nik
    nik
    Teilnehmer

    Vielen Dank im Nachhinein für die schöne WB!

    Eine administrative Angelegenheit: Beim Mitspieler wetteregon wurden in Wien für den Sonntag scheinbar keine Bewölkung sowie Sonnenscheindauer abgegeben. Ich habe keine Nachricht erhalten bezüglich der fehlenden Werte… wie sollen wir da vorgehen?

    LG,
    Nik

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.