WB zum letzten WE der Frühlingswertung 202

Home Forums Wetterturnierforum WB zum letzten WE der Frühlingswertung 202

Tagged: 

Viewing 4 reply threads
  • Author
    Posts
    • #15270
      Snab_LESnab_LE
      Moderator

      Hallo zusammen und Herzlich Willkommen zur Finalrunde! Heute geht es um die Platzierungen in der Saisonwertung. Und bevor ich ein paar Zeilen zum Wetter loswerden möchte, schauen wir uns doch mal an, wie es in den Turnierstädten auf den vorderen Plätzen so aussieht:

      In Berlin liegen zwischen Platz 1 und 2 gerade einmal 0,1 Punkte, dort zählt also an diesem Wochenende nochmal jedes Zehntel. Ähnlich spannend geht es auch in Zürich ins Finalwochenende, hier liegen 5 menschliche Spieler und 4 MOSse weniger als 10 Punkte auseinander. Etwas besser abhängen konnten sich humilis91 in Innsbruck (hier noch im Kampf gegen die Mitteltipps) und Mammatus95 in Wien. In Leipzig führt mit großem Abstand der von vielen gespeiste „Moses“-Mitteltipp, den man dummerweise nur dann selbst schlagen kann, wenn man mutig aus der Reihe tanzt. Dafür sehe ich in Leipzig noch einen kleinen Showdown um die Plätze 4-7 (bzw. 1-4, wenn man die Mitteltipps rausnimmt).

      Aber ist es denn dieses Wochenende überhaupt noch möglich, mehr als wenige Zehntel Unterschied wett zu machen? Schaun mer mal:

      Der Blick auf die aktuelle Analysekarte verrät ein mächtiges Hoch STEFFEN über Skandinavien, auf dessen Südostseite mehr oder minder trockene Luftmassen aus Nordost zugeführt werden. Diese nehmen über der Ostsee etwas Feuchte mit, die sich dann zunächst zu Quellbewölkung, im Tagesverlauf aber mehr und mehr zu breitgelaufenem Sc (einer stattlichen Absinkinversion in 700hPa sei Dank)  entwickelt. Über Teilen Bayerns und Österreichs sind die Wolkenoberkanten weiterhin kalt genug, um auch etwas Niederschlag zu produzieren und auch allgemein zeigt sich das Temperaturniveau an diesem Freitag ziemlich gemäßigt.

      In der Höhe wird STEFFEN im Übrigen von einem sauberen Omega-System mit Trögen überm Atlantik bzw. dem Balkan und der Keilachse von Portugal bis ins Nordmeer gestützt. Bei einer solchen Struktur erwartet man kaum, dass sich über das Wochenende groß etwas an der Wetterlage ändert. Geht man etwas detailversessener an die Sache heran, fällt aber auf, dass sich der Keil bis zum Samstagmittag ziemlich gestreckt hat und nun mit der 576gpdm-Isohypse bis zu den Lofoten reicht. Dies folgt daraus, dass intensive WLA auf dem Atlantik nur nördlich von 55°N stattfindet. Entsprechend gibt der Keil über Spanien etwas Raum für niedrigeres Potential aus Osten frei. Gleichzeitig schnürt sich der Osteuropäische Trog dank beidseitiger WLA ab und fördert eine recht intensive Tiefdruckentwicklung am Nordrand des Troges.


      Quelle: MIUB Bonn

      Vorher müssen wir uns in Mitteleuropa aber mit einem Randtrog beschäftigen, der im Laufe des Samstages von Osten her bis nach Leipzig vorankommt. Wie bei Trögen aus Ost üblich, überlagern sich PVA und WLA aber so gut wie gar nicht, sodass nicht viel Hebung im Spiel sein sollte. Immerhin wird die Luftmasse aber etwas gestreckt, wodurch sich unter der Absinkinversion in Berlin, Leipzig und v.a. in Wien einzelne, kurze Schauer entwickeln könnten. Die MOSse sind dazu gewohnt zurückhaltend, aber wer mutig ist, kann ruhig mal eine 8 in den Wn setzen. Ansonsten dominiert ab dem Mittag wieder Cu & Sc, nur in Zürich ist es sonniger. Hier wird es mit 20°C auch am wärmsten, mit der 2°C-Isotherme in 850hPa über Leipzig, sollte in den östlichen Turnierstädten bei 17-18°C Schluss sein.


      Quelle: MIUB Bonn

      Am Sonntag wird es schon etwas spannender. Hinter dem Randtrog wird aus Osten massiv WLA in Richtung Polen, Tschechien und später dann auch Österreich geleitet. Zudem folgt im Niveau 300hPa ein weiterer Randtrog nach, der ein gewissen Überlappungsbereich zwischen WLA und PVA zulässt. Heißt, dass im Laufe des Vormittages über Wien stratiformer Niederschlag aufkommt, der später auch konvektiv durchsetzt sein kann und gut 10mm im Tagesverlauf bringen wird. Leipzig und Berlin finden sich vormittags unter der Aufgleitbewölkung wieder, ohne dass hier aber Niederschlag unten ankommt. Innsbruck und Zürich werden davon erst am Abend erreicht, hier dominiert lockere mittelhohe/hohe Bewölkung sowie etwas Sc, wodurch sich einige Fragezeichen zum Bedeckungsgrad um 12UTC ergeben. Regnen wird es hier aber bis Mo 06UTC nicht. Mit erneutem Potentialanstieg in 700hPa und 500hPa klart es am Nachmittag über Leipzig und Berlin von Nordosten her auf. Dank deutlich wärmerer Luftmasse sind in Berlin wieder 20°C drin, ebenso in Zürich vor der Front. In Leipzig und Innsbruck bleibt es mit 18°C etwas frischer und im Wiener Dauerregen sind nicht mehr als 14°C zu erwarten. Hier sollte auch ein Augenmerk auf potentielle Böen gelegt werden, in Bodennähe nimmt der Gradient zum Luvhoch in den Nordalpen ziemlich stark zu.


      Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/modellkarten/euro/europa/gwl-synoptik-komposit/20200606-1200z.html

      Soweit zum Wochenende, der Blick auf die erste Woche des Statistiksommers verrät mehr Tiefdruck über Westeuropa, wodurch wir zumindest bis Donnerstag mehr und mehr in warme Luftmassen gelangen sollten. Ganz im Westen dürften dann auch 30°C in Reichweite sein. Kopfzerbrechen bereitet noch das potentielle Abtropfen eines Troges und damit die Frage, wie lange die Wärme bestehen bleibt. Der ECMWF-Hauptlauf von heute Morgen möchte immerhin mit einer schwülheißen Südwestlage ins neue Spielwochenende starten, schön wärs ja.

      Allen Spielern ein erfolgreiches letztes Wochenende der Frühjahrswertung!

      Oscar

      • This topic was modified 2 months, 2 weeks ago by Snab_LESnab_LE.
      • This topic was modified 2 months, 2 weeks ago by Snab_LESnab_LE.
      • This topic was modified 2 months, 2 weeks ago by Snab_LESnab_LE.
    • #15274
      HurricaneHurricane
      Participant

      Besten Dank für die übersichtliche WB!
      Ich habe in Zürich für Schneeflöckli den Sonntags-Niederschlag nachgetragen (-3.0). Sie hatte für diesen Parameter nix drin.
      Gruss
      Urs

    • #15275
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Vielen Dank für die herausragende WB!

      Anfang der Woche hatte ja die Modelle einen veritablen KLT zum Pfingstmontag (1.Juni) drin, der ist nun komplett weg, so schnell kann`s gehen… 😉

      Schöne Pfingsten und ebenso schönen Sommerstart in die Runde

      Michael

    • #15276
      PfingstochsePfingstochse
      Participant

      Hallo Snab,

      besten Dank für die super WB!!! Erst wollte ich in Leipzig am Sonntagvormittag ne 6 setzen mit 0,0 mm Tasu, davon kam ich dann wieder ab…in Dresden würde das aber wahrscheinlich klappen:-)

      Kurz vor dem Leipziger Land sollte aber ein eventuelles Getröpfle am Sonntagvormittag Richtung Südwesten abkehren. Wir werden es sehen….

      Prima fand ich auch, die Punktetabellen vor dem Finaltag zu präsentieren 🙂 Egal, wie es in Leipzig ausgeht….es hat mir Spaß gemacht, so lange oben mitmischen zu können. Das ist und wird am WE

      eine äußerst knappe Kiste 🙂 WER ist am Ende “Hans im Glück”??? Eine tolle Frühjahrsrunde war das allemal in Leipsch:-)

      Beste Grüße zum Pfingstfest vom Pfingstochsen Ralf aus Teltow

    • #15277
      BibertalerBibertaler
      Moderator

      Servus zusammen,

      Danke, Oscar für deine Super WB zum Abschluss des wohl erinnerungswürdigsten Frühjahrs. Hatte mir vorgenommen, erst heute wieder reinzuschauen, damit ich nicht die ganze Zeit F5 zum Aktualisieren drücke und mir damit das Wochenende versaue, falls mal etwas nicht so hingehauen hat. Und im Nachhinein war das eine gute Entscheidung so.

      Die Situation in Wien und Innsbruck hat mich am meisten beschäftigt. In Wien die Problematik mit den Schauern am Samstag und mit dem stratiformen Niederschlag am Sonntag inklusive Abkühlung – abgesehen davon, dass mir kurz vor Abgabe noch zum Glück aufgefallen ist, dass die Werte noch nicht kontrolliert sind, und dabei aufkam, dass am Sonntag die Leipziger Werte in Wien eingetragen waren. Das meiste konnte ich noch in der Zeit selber korrigieren, Td und RR übernahm netterweise die Wiener Turnierleitung (Mail erfolgte direkt nach 15UTC). Die Schauer am Samstag waren mir in manchen Modellen zu sehr nur an die Berge bezogen, sodass ich mich zu 0/0 und -3 verleiten ließ. Und wir hatten auch die Temperaturspanne für Sonntag diskutiert, wobei etwas Sonne am Vormittag nicht ganz ausgeschlossen war, wodurch vielleicht noch etwas mehr Erwärmung drin gewesen wäre…soviel zum Konjunktiv. So ist nun offiziell Mammatus mit weiterhin passablem Vorsprung Frühlingsführender in Wien – Österreichs neuer Coronahochburg.

      Weitere Abwägungen hatte ich bei dem Trogdurchgang auf Sonntag in Innsbruck. Solche Tröge sind immer mal gut, ein paar Tropfen abzulassen und mit mehr Bewölkung sollte sich das auch auf die Tmin auswirken … zumindest theoretisch. Dieses Mal gab es zwar ein paar Tropfen aus dem Trog, aber weit entfernt von unseren beiden Stationen, und auch die Bewölkung lies in der zweiten Nachthälfte mehr als zu wünschen übrig. Anstatt der gedämpften Abkühlung sanken die Werte munter weiter. Ein weiteres Detail, was ich anders gesehen hatte, waren die Böen, die am Nachmittag beim verstärktem Einfließen erreicht werden. Bereits am Donnerstag hatte es knappe 25 Böen an der Uni gegeben bei rund 4hPa Druckdifferenz zwischen Landeck im Oberland und Kufstein am Inntalausgang. Auch für Samstag und Sonntag war der Gradient günstig gelegen mit hohem Druck im Alpenvorland. Wenn Böen, dann hätte ich sie mit weniger Wolken (und etwas mehr Sonne) am Samstag gesehen. Am Sonntag sollte es zum Tagesstart noch etwas zu trüb sein und das Alpine Pumpen nicht ausreichend bzw. böenlos zulassen. Und geworden ist es genau anders herum. Mehr Wolken und weniger Sonne am Samstag mit daher geringerem Gradient, dafür am Sonntag von Tagesbeginn an Sonne und vor allem in der zweiten Tageshälfte mit ordentlich Einstrahlung (dementsprechend auch etwas wärmer als von den meisten prognostiziert) und mit wieder um 4 hPa Unterschied Böen an der Uni. Kleiner Trost, zumindest der LOWI bliebt knapp darunter; der naheglegene Automat hatte aber ebenfalls 25-Böen. Ist jedenfalls etwas, was man sich im Sommer immer überlegen kann. Wer schonmal im Inntal mit dem Rad nachmittags nach Osten wollte, weiß, wie kräftezehrend dieser Ostwind sein kann.

      Schönen Pfingstmontag euch allen und viele Grüße aus IBK bei über 25 Grad – Tendenz: noch steigend
      Bibertaler

Viewing 4 reply threads
  • You must be logged in to reply to this topic.