WB zum Halbzeit-Wochenende des Corona-Sommers (17.07.-19.07.2020)

Home Forums Wetterturnierforum WB zum Halbzeit-Wochenende des Corona-Sommers (17.07.-19.07.2020)

Tagged: 

Viewing 3 reply threads
  • Author
    Posts
    • #15366
      Snab_LESnab_LE
      Moderator

      Hallo zusammen,

      die erste Hälfte der Sommerwertung und der Sommerstatistik (bzw. des „meteorologischen Sommers“) 2020 liegt bereits hinter uns. Zeit genug, um mal einen Blick darauf zu werfen, was das Wetter seit dem 01.06. in Deutschland so vollbracht hat. Für die Alpenstädte darf diese Halbzeitbilanz auch gerne noch ergänzt werden.


      Quelle: https://www.mtwetter.de/tageskarte.php

      So manch norddeutscher Radiosender wird in den vergangenen Tagen wohl wieder Rudi Carrell und seine Hommage an die Sommer der 70er ausgegraben haben. Und tatsächlich: Nach zwei jeweils rund 3K zu warmen Sommern in den Vorjahren 2018 und 2019 steht nun in weiten Teilen Nord- und Westdeutschlands ein Minus in der Anomalie zum Klimamittel 1961-90. In den beiden Turnierstädten Leipzig und Berlin konnten wir dagegen bisher schon einige sommerliche und konvektiv geprägte Wochenenden prognostizieren, hier ist er bisher immerhin 0,5-0,8K wärmer als die Klimareferenz. Hier wird die Niederschlagsbilanz im Vergleich zum Gesamtsommer auch stark von einzelnen Gewitterlagen dominiert, jedenfalls hat das Mansfelder und Zittauer Land schon Mitte Juli das Sommersoll erfüllt, das Leipziger Land hat dagegen mit Ach und Krach bisher ein Viertel der durchschnittlichen Niederschlagsmenge erreicht und auch in Berlin hat mit 35% noch Platz nach für den ein oder anderen Regentag. Immerhin einigermaßen sonnig war er bisher, der Sommer 2020. Verbreitet liegen wir hier nach 50% der Zeit auch bei 40-60% der Sonnenscheindauer.

      Wie das auch im Winterhalbjahr so ist, wird ein „schlechter“ Sommer ja meistens schon vor den wärmsten Tagen für Durchgefallen erklärt. Bis zum 31.08. kann noch viel passieren, bis zum 19.07. wollen wir nun mal mehr ins Detail schauen.

      In der Namensliste der FU Berlin ist man inzwischen auch bei den Hochs mit der 1. Runde durch und so grüßt kurz vor der Tippabgabe Hochdruckbrücke ZEBEDÄUS seine Gegenspielerin ZANARIN im Nordatlantik. Das sähe doch nach einem freundlichen Sommerwochenende aus, wäre da nicht diese hilflos wirkende Okklusion östlich. Sie gehört zu einem Kaltlufttropfen, der heute (Do) schon den ein oder anderen konvektiven Gruß zum Beobachtungsort unseres „Kaltlufttropfens“ gebracht hat und auch in den kommenden Tagen weiter im Turniergebiet präsent bleibt.


      Quelle: https://www.ifgeo.uni-bonn.de/abteilungen/meteorologie/modellkarten

      Samstag 06UTC wird er aller Voraussicht nach über dem Südosten von Österreich liegen und Wien damit einen gut verregneten Tag bescheren (wobei nachmittags auch Konvektion mit dabei sein kann) . Ansonsten sorgt WLA von 2 Seiten über Deutschland und der Schweiz für Potentialgewinn und den Aufbau eines schwachen, nach Skandinavien reichenden Keils. Am Boden liegt das angesprochene Hoch direkt über Deutschland und sorgt somit in den 4 anderen Turnierstädten für einen deutlich freundlicheren Samstag in warmer Luftmasse (10-11°C in 850hPa). Darin dürfte es in Zürich und Innsbruck immerhin 23°C, in Berlin und Leipzig sogar einen Sommertag geben. Ein paar Einschränkungen haben wir aber auch:


      Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/modellkarten/euro/deutschland/mucape-spaghetti/20200718-1800z.html

      Zunächst kann sich unterhalb einer Absinkinversion bei 700hPa Quellbewölkung entwickeln und auch z.T. weiter ausbreiten. Über Innsbruck liegt auch noch etwas Restbewölkung vom Nordstau. Zudem sorgt die WLA nordöstlich des Höhentiefs für Druckfall und die Ausbildung einer Bodenrinne über Ostdeutschland. Diese wird im Tagesverlauf zusehends mit feuchtwarmen Luftmassen (PPW >30mm, Taupunkte um 15°C) befüllt, wobei das vor allem in Leipzig wohl noch zu lange für ernsthafte Konvektionsoptionen dauert. Für die Berliner deutet sich dagegen Richtung Abend bereits der Aufbau hochreichender Labilität (einige hundert J/kg CAPE) in leicht konvergentem Bodenwindfeld an, was zumindest einzelne Gewitter nicht ausschließen sollte. Die Numerik ist diesbezüglich aktuell aber sehr zurückhaltend, die meisten EPS-Mitglieder belassen die labile Zone auch noch über Polen.


      Quelle: https://www.ifgeo.uni-bonn.de/abteilungen/meteorologie/modellkarten

      In der Nacht zum Sonntag wird der Kaltlufttropfen endgültig nach Südosteuropa abziehen und die Achse des schwachen Keils Berlin und Leipzig bereits überqueren. Zum Sonntagmittag liegen diese Städte dann bereits auf der Vorderseite des Atlantiktroges, wobei die Kaltfront bis zum Montag 06UTC aber erst nach Nordwestdeutschland voran kommt. Dennoch sorgt die zunehmende Divergenz in der Höhe in Kombination mit schwacher WLA für anhaltenden Druckfall entlang der ohnehin schon feuchtwarmen Bodenrinne. Bis 1000J/kg CAPE, PPW 30-35mm, sehr schwache Höhenströmung, all das deutet auf die Entwicklung niederschlagsreicher Gewitter entlang lokaler Konvergenzen im Osten Deutschlands, Für Berlin bestehen gute Chancen, dass zumindest eine der Stationen davon erwischt wird. Leipzig befindet sich wohl im Grenzbereich zur feuchten Luft, was die Chancen auf Gewitter schon etwas verringert. Bei Temperaturen um 12°C in 850hPa geht es in beiden Städten am Sonntag aber wohl wieder bis knapp unter die Marke zum „Heißen Tag“, von denen es übrigens bisher auch erst 2-4 gab.


      Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/modellkarten/deu-hd/deutschland/gewitter-komposit/20200719-1800z.html

      Auch in Wien können sich im Tagesverlauf teils kräftige Schauer und Gewitter entwickeln, die Luftmasse ist hier aber noch einige Grad kühler. Innsbruck und Zürich steht dagegen vor der Keilachse ein sonnenscheinreicher Sonntag mit nur wenigen Quellwolken und Cirren bevor. Hier dürfte der Sommertag dann auch keine Hürde darstellen, bei der Wohlfühl-Sommertemperatur von 27°C wird aber Schluss sein.

      Und wie weiter? Die Frontalzone vom Atlantik klopft ja bereits in der Nacht zum Montag an und bekommt dann am Montag die Chance, dem niederschlagsarmen Leipzig ein paar Gewitter zu bescheren. Danach geht es wieder in die alte Manier der 70er-Jahre zurück. An ein Minus am Ende des Sommers glaube ich aber nur in Hinblick auf die lokale Niederschlagsbilanz. Mal schauen also, was die 2. Hälfte so mitbringt.


      Quelle: http://www.wetterzentrale.de

      Allen Spielern ein erfolgreiches Wochenende,

      Oscar

      • This topic was modified 3 weeks, 4 days ago by Snab_LESnab_LE.
    • #15368
      Mammatus95Mammatus95
      Moderator

      Viel Dank für die wunderbare WB und einen schönen Überblick über die bisherige Sommerbilanz.

      Ja, Sonntag wirft doch einige Fragezeichen für Berlin auf. In den global Modelle springt die Konvektionsparametrisierung ordentlich an, aber die lokal Modelle sind doch eher verhalten.

      Die von dir angeprochende WLA und Höhendivergenz überzeugt mich hinsichtlich der Auslöse von Gewittern nicht wirklich. Tortzdem zeigt (vor allem ICON-EU) einen recht großen Taupunktgradienten. Dieser Gradient erreicht laut ICON EU den Berlinerraum am Nachmittag, was auch gut in den Forecastsoundings zusehen ist:

      Für vom Tagesgang ausgelöste Gewitter wird es mit den hohen LCL’s (siehe 12z Sounding) aus meiner Sicht schwierig.
      Hinzukommt, dass dank des Windprofils die Gewitter an Ort und stelle stehen werden (siehe grauer Punkt im Koordinatenursprung).
      Wobei mit dem nach Süden wehenden Höhenwind der Amboss auch nach Süden geweht werden dürfte.
      Insgesamt könnte also die Gewitter von Norden ganz gut zubeobachten sein.
      Wie auch immer, die Scherung ist misserable.

      Somit bleiben nur schlecht organisierte Gewitter die an Ort und Stelle stehen mit ungeklärtem Auslösemechanismus.
      Dies ist mir insgesamt keine 9 Wert.

      Gruß Mammatus95

    • #15371
      Avatarmaturz95
      Participant

      Danke für die super interessante WB!

      Wenigstens spielt bislang das Wetter in diesem Corona-Sommer mit.  Besser bisschen kühlere Temperaturen als bei ü. 30 Grad dauernd Zuhause zu sein. Ein paar mehr Gewitter wären nicht schlecht…

      Schönes Wochenende an alle,

      Matteo

    • #15372
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Vielen Dank für Deinen synoptisch-poetischen Hochgenuss, Oscar!

      Trotz alledem hat mein Pseudonym synoptisch -wie auch von dir erwähnt- eine gewisse Rolle gespielt 😉

      Das verflossene WE ist wohl das einzige in diesem Sommer, an dem ich nicht mitgespielt hatte, aber es ging nicht anders! Viele Grüße in meine Heimatstadt Leipzig

      Michael

Viewing 3 reply threads
  • You must be logged in to reply to this topic.