ROLF-GUDRUN-STEFFEN WB am 22.05.20

Home Forums Wetterturnierforum ROLF-GUDRUN-STEFFEN WB am 22.05.20

Tagged: 

Viewing 16 reply threads
  • Author
    Posts
    • #15238
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Moin Leute,

      Himmelfahrt ist nun Geschichte und es liegen noch 2 Wochenenden in diesem nicht so ganz einfachen Frühjahr vor uns (Kraftausdrücke wie bei den letzten 3 WB`s in dieser gottverdammten Jahreszeit möchte ich vermeiden, zumal keiner von uns an dieser Realität was ändern kann, wir können nur auf bessere Zeiten hoffen…)

      Kommen wir also zum Wetter, und dessen 3 Protagonisten auf der Isobarenkarte heißen nunmal ROLF (welcher heute dem Osten nochmals einen Frühsommertag par excellence beschert), GUDRUN (ein Name, welcher eher langweilig klingt aber auf dem Satbild eine äußerst ästhetische Zyklone – aktuell NW-lich von Irland darstellt und uns in der kommenden Nacht und am morgigen Samstag mit zyklonalen und konvektiven Köstlichkeiten versorgen sollte) und schließlich Hoch STEFFEN, welcher sich auf der Rückseite von GUDRUN aufbaut und uns kommende Woche den Frühsommer zurückbringen will.

      Aktuell verliert die meridionale Hochdruckbrücke ROLF mit etwas über 1025er Aktionszentren über Polen und Nordskandinavien allmählich an Boden und damit auch an Einfluß auf unser Wetter. Stattdessen mogelt sich das Frontensystem des Tiefs mit dem “wunderschönen” Namen GUDRUN in unser Hohheitsgebiet, Niederschläge haben bereits auf Nordwesdeutschland (etwa Weser-Ems-Gebiet) übergegeriffen, bislang noch frei von Blitz und Donner, was sich in den kommenden Stunden durchaus ändern könnte… (etwas unter 975 hPa hat die zyklonale Dame auf der Karte, was für Ende Mai eine absolute Hausnummer darstellt!)

      Präfrontal stehen recht sommerliche Tmaxe zwischen 25 und 30°C ins Haus, hinter der Front (zunehmend okkludierend) sind dann die 20 von unten anzusehen, was auch zu kräftiger direkter frontaler Querzirkulation führt (möge jeder von uns selbst darüber entscheiden, was da so für “konvektive Köstlichkeiten” drin sind…). In der Nacht zum Samstag schwenkt dann GUDRUNs okkludierendes Frontensytem über Leipzig und Berlin, die Konvektion läuft tagesgangsbedingt “breit” und die Sache wird zunehmend stratiform, welch ein Segen für die dürstende sächsich-preußische Landesnatur! Die zu erwartenden RR-Mengen gehören noch zum Freitag und sind damit irrelevant für unser Turnier.

      Also, was passiert am morgigen Samstag, dem 23.Mai?

      Das Frontensystem unserer zyklonalen Schönheit mit dem eher bescheidenen Namen GUDRUN hat uns überquert. Allerdings möchte die Kaltfront der “guten GUDRUN” noch nicht so schnell von unserem schönen Heimatland lassen und greift zu einer List, welche WELLENBILDUNG heißt und mit auf SW rückdrehender Höhenströmung nach auf NW gesprungener Bodenströmung recht leicht nachvollziehbar wird. Damit sind stratiforme postfrontale “Anafront-Regenfälle” auf der KF-Rückseite unserer wunderschönen GUDRUN vorprogrammiert, auch Leipzig sollte ins “Kreuzfeuer” kommen, Berlin könnte außen vor bleiben. Dafür wird in die nördlichen Gefilde, wozu ja auch unsere schöne Hauptstadt Berlin rechnet, eine Portion polarer Meeresluft mit unter -25°C in der 500er geleitet, was kaltluftkonvektive Köstlichkeiten sehr befördern dürfte…

      In der Nacht zum Sonntag, dem 24. Mai und damit vorletztem Frühlingssonntag in diesem verflixten Jahr 2020 kommt dann diese Kaltluft unter Zwischenhocheinfluß, was nach Aufklaren und Tmins z.T. unter 5°C riecht. Vielleicht reicht es ja sogar hier und da für Reif oder den ganz heißgeliebten WEISSEN TAU (warum ich letzteren so schön finde, lasse ich lieber mal außen vor! ;-))

      Und nun zum Sonntag selbst:

      GUDRUN verdünnisiert sich bis 18 UTC zum Skagerrak und hat sich bis dahin is zu fast 1010er Kerndruck aufgefüllt. Es gibt aber einen neuen Gradienten zum neuen Hoch STEFFEN, welcher es sich zum Sonntags-Frühschoppen (muß wohl ein Gemisch aus GUINNESS und ALE sein) südlich der Britischen Inseln gemütlich macht) und uns einen anständigen Gradienten beschert (W-NW-Wind nebst netten Böen), Außerdem generiert unsere “heißgeliebte” GUDRUN auch noch eine nette Warmfrontwelle an ihrer SW-Flanke, welche insbesondere in Leipzig längeranhaltende Regenfälle zur Folge hätte.

      Nachmittags bekommt dann Berlin eine neue Portion frischer Meeseskaltluft. Über die damit einhergehenden konvektiven Köstlichkeiten mag sich jeder von uns sein Bild machen!

      Und zur neuen Woche übernimmt dann der antizyklonale STEFFEN die Regie und führt uns ins Pfingstfest…

       

      Viele Schöne Wettergrüße in die Runde

      Michael

      • This topic was modified 2 months, 3 weeks ago by sfericssferics.
      • This topic was modified 2 months, 3 weeks ago by BibertalerBibertaler. Reason: Thema-Schlagwörter: WB eingefügt
    • #15240
      sfericssferics
      Keymaster

      Lieber Michael,

      dank für deine sehr ausführliche und anschauliche WB! Bin mal gespannt, ob es morgen nachmittag/abend in Berlin noch für kleine postfrontale Schauer reicht (oder wie du es nennst “kaltluftkonvektive Köstlichkeiten”) 😉

      Habe die vielen Absätze einfach entfernt und stattdessen – hoffentlich in deinem Sinne – zur Stukturierung deines Textes gesetzt. Sobald du ein “Enter” tippst entstehen diese Zeilenabstände.

      LG Juri

    • #15241
      BibertalerBibertaler
      Moderator

      Servus zusammen,

      danke dir für den super Überblick mit den kaltluftkonvektiven Köstlichkeiten, bin gespannt, was da geht. Jedenfalls wird’s die Pflanzen freuen.

      Während die Front ja in Berlin/Leipzig zeitlich einen Tick zu früh ist, so kommt sie in den Alpen gerade richtig. Ordentliche Mengen von Zürich bis Wien, präfrontal noch Südföhn im Wipptal, Schauer und Gewitter mit der Front, und auch am Sonntag kann die ein oder andere Überraschung passieren, je nachdem, für was man sich entschieden hat. Also alles in allem spricht das für ein recht unterhaltsames Wochenende.

      Weniger unterhaltsam war der Weg dahin bei mir. Da plant man sich die Zeit eigentlich ein, wird dann vorher noch aufgehalten und dann hängen sich 10min vor Abgabe noch Browser und Rechner auf. Kurz vor 15 UTC ging es dann zwar wieder, aber in der Zeit 5 Städte einzugeben, war dann nicht mehr wirklich drin. Wien ging sich in der Zusatzzeit zum Glück noch aus, Zürich war aber angeblich Sekunden zu spät. Das habe ich auch als Mail (um 15:13 UTC) an die Zürcher Turnierleiter gesendet mit Bild vom Tipp (Bis die Hände wieder zitterfrei schreiben konnten, hat es ein bisschen gedauert). Es würde mich wahnsinnig freuen, wenn man meinen Tipp nachträglich einfügen kann, sofern niemand Einwände dagegen hat. Wenn dem doch so sein sollte, respektiere ich das und nehme den bitteren Bissen auf und hoffe auf eine spannende Wetterentwicklung als Trostpflaster.

      Und dass man in der Zeit auch keine fehlerfreien Tipps abgeben kann, ist damit auch bewiesen. In Leipzig sollte das am Sonntag keine  1041.8, sondern 1024.8 sein – soviel zu den zittrigen Händen.

      Viele (aber leicht frustrierte 😉 ) Grüße aus dem Baustellen-Inntal … Wahnsinn, was alles gebaut werden kann, wenn keine Touris da sind
      Bibertaler

      • This reply was modified 2 months, 3 weeks ago by BibertalerBibertaler.
    • #15243
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Moin Juri,

      wie kann ich diesen gottverdammten Zeilenabständen aus dem Weg gehen?

      Michael

    • #15244
      BibertalerBibertaler
      Moderator

      Servus Kaltlufttropfen,

      du kannst es vermeiden indem du Enter+Shift drückst. Theoretisch müsste es aber auch gehen, wenn du einfach binden weiterschreibst, also ohne Enter. Zumindest funktioniert das bei mir recht gut.

      Viele Grüße
      Bibertaler

    • #15245
      PfingstochsePfingstochse
      Participant

      Hi KLT,

      vielen Dank für diese tolle WB!!! Schauen wir mal, wie sich das Wetterprogramm an diesem WE gestaltet, speziell die W’s betreffend. Habe in Berlin den Spieler “Seeder_Feeder” entdeckt, der wohl eigentlich diesen Tipp NUR für Zürich vorgesehen hatte. Der Berlin-Tipp ist identisch mit dem plausiblen Zürich-Tipp. Es wäre angebracht, den chancenlosen (ungewollten) Berlin-Tipp zu canceln.

       

      Beste Grüße vom Pfingstochsen aus Teltow

    • #15246
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Ach ja, noch beste Grüße zu Deinem gestrigen 64. Geburtstag!

      Gruß in die Runde

      Michael

    • #15247
      PfingstochsePfingstochse
      Participant

      Danke Dir, Micha,

      ich staune immer wieder über Dein Gedächtnis, was Zahlen und meteorologische sowie gesellschaftshistorische Ereignistage unbelangt :-))) Toll!!!

      Beste Grüße…Ralf

       

    • #15248
      HurricaneHurricane
      Participant

      In Zürich habe ich für Bibertaler seinen Tipp nachgetragen. Bitte melden, wenn damit jemand nicht einverstanden ist. Der Tipp von ykarrer ist zudem unvollständig, da schien es wohl beim Absenden auch Probleme gegeben zu haben.
      In Berlin habe ich zudem den Tipp von Seeder_Feeder gelöscht. Danke fürs Melden, Pfingstochse!

      Gruss Urs

    • #15249
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Ei jo, wenn man in den kommenden Monat geht, kann mein so ganz “hervorragendes” Gedächtnis auch mal

      ganz von hinten losgehen….

      Ein Schelm, wer böses dabei denkt…

      Michael

       

       

    • #15251
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Ui, da ist in Leipzig was ganz dumm gelaufen!

      Irgendwie muß ich beim Tmax das Tmin eingetippt haben und dann entweder 2 Tmins oder

      2 Taupunkte.

      Kann das aber nicht mehr nachvollziehen und nuß somit durch. Im Frühling gibt´s ohnehin keinen Blumentopf mehr zu gewinnen…

      Gruß in die Runde

      Michael

    • #15252
      PfingstochsePfingstochse
      Participant

      Hallo Micha, ja vom Maximum fehlt jede Spur. Das Maximum sollte wohl das Minimum sein, aber Du hast wohl Deine Taupunkte korrigiert und damit Maxi und Mini verhunzt. Im Nachhinein kann selbst die TL das nicht nachvollzieren, geschweige da was korrigieren. So schön, wie Deine WB war, so blöde ist es bei Deinem Samstag-Tipp in Leipzig gelaufen. IMMER NOCH MAL NACHSCHAUEN, RECHTZEITIG, nur so können eventuelle Korrekturen noch vorgenommen werden …

      Gruß trotz allem nach Beeskow…Ralf aus Teltow

    • #15253
      PfingstochsePfingstochse
      Participant

      Hallo,

      es ist mir echt ein Bedürfnis, hier folgendes niederzuschreiben>>>

      Ich möchte hier mal eine Lanze schlagen für unseren Prognostiker in Leipzig namens Wetterstein.

      Wenn, wie er, man 20 Punkte Miese einfährt wegen ein paar Tropfen in Schkeuditz vor und nach 12 UTC, dann ist das schon tragisch! Ich freute mich in den letzten Wochen, mit ihm im Wettstreit zu stehen um die Podiumsplätze und staunte nun ob seiner 0-0 am Sa.…..Die eine Null wäre ja fast schon durchgegangen, aber kurz vor 12 UTC tröpfelte es nun doch am Flughafen, so auch kurz nach 12 UTC.

      Die 0-0 hatte ich zuerst auch auf dem Zettel, ließ mich aber noch umstimmen durch die Modelle…

      Das war nun mein Glück, obwohl meine Wv=8 erst um 19 UTC gemeldet wurde….nach Schichtwechsel….Soooo kurz vor dem Frühlingsabschluss ist das unglückliche  Resultat für Wetterstein aus dem Erzgebirge bedauerlich!?! Echt tragisch! Ich fühle mit Dir, da es mir auch schon so einmal erging…die ganze Saison prima getippt und dann dieses unglückliche Abschneiden an NUR EINEM Tag.

      Mach weiter so, Wetterstein, das Glück wird auch einmal auf Deiner Seite stehen.  Wir haben nun mal wieder die Situation, dass bei Regentropfen rund um den Termin 12 UTC die Bestrafung bei auch

      einer möglichen 0-0- Prog  gleich 20 Punkte Abzug bedeuten muss. Steht ebenso im Regelwerk…

      Ich bin mir voll bewusst, dass Du in der folgenden Sommersaison wieder voll angreifst und auch zum Ende heraus nicht so viel Pech hast. Deine 0-0 plus 0,0 RR Tasu wäre am Samstag DER BRINGER gewesen mit ein bissl Glück, hat aber eben nicht geklappt. Pech und Glück liegen oft dicht beeinander, also nicht verzagen!!! Ich schreibe hier nun die Zeilen, weil mir das Abschneiden von Wetterstein in Leipzig an diesem Samstag ins Auge fiel, und weil ich mich selbst auch geärgert hätte!!, wäre mein (Bringer-)Tipp so knapp daneben gegangen. Weitermachen, Wetterstein, die Urkunde wirst Du Dir bald verdienen, und ein bisschen Glück wird Dir dann auch beschieden sein!

      Beste Grüße ins Erzgebirge….

      Ralf aus Teltow

      • #15256
        Snab_LESnab_LE
        Moderator

        Hallo Ralf,

        Da hast du vollkommen Recht. Ich habe gestern auch ein wenig mitgefühlt, weil ich mir ebenfalls die 0-0 auf den Notizblock geschrieben hatte und es am Ende doch 6-6 wurde, weil ich mir das Risiko nicht zugetraut hatte. Letzlich war es eine 50 vs. 50-Chance, dass es der Aufgleitniederschlag aus dem As nochmal bis nach HAL/LPZ schafft. Unten an kamen unterm Strich tatsächlich nur wenige Tröpfchen.

        Heute ist es aber ähnlich. Ich musste gerade feststellen, dass mein Plan, dank Harzlee ohne Niederschlag vor 12UTC durchzukommen, in Schkeuditz offenbar gerade wenigen Tropfen aus einem entfernten Cb zum Opfer gefallen ist. Jedenfalls hat der Automat um 11:20UTC Wv 80 gemeldet. Ich bin gespannt, was der Beobachter gleich zu meint.

        Mal schauen, obs dann heute Nachmittag noch zu ein paar Blitzen reicht, mit Strömungsdrehung auf nördlichere Richtungen dürfte die Harzleegeschichte dann auch beendet sein.

        Viele Grüße,

        Oscar

         

        • This reply was modified 2 months, 3 weeks ago by Snab_LESnab_LE.
    • #15254
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Ach ja, was ist eigentlich mit Potsdam los? In den letzten Tagen auch nur noch Automaten. Hat euch auch schon das Schicksal ereilt (sollte ja eigentlich noch bis Ende November gehen) ?

      Gruß in den vorletzten Sonntag dieses “bescheidenen” Frühjahrs

      Michael

    • #15255
      GeorgGeorg
      Keymaster

      Hallo in die Runde,

      der durch die Kaltfront ausgelöste Nordföhn hatte am Samstag hohe Qualität. Die hochreichende Ankunft der Kaltluft hat mutmaßlich eine “überkritische Strömung” an der Nordkette ausgelöst, vergleichbar mit einem großen Stein, der einen Hang hinunter poltert und der Schwerkraft folgend immer schneller wird. Zusätzlicher gab es wohl Anschub durch Verdunstungskühlung aus den ersten Kaltfrontschauern.

      https://tirol.orf.at/stories/3050043/

      Unser Bibertaler hat mir einen spektakulären Zeitraffer von der Nordföhnmauer zugeschickt, der die Dynamik des Nordföhns eindrucksvoll zeigt. Das war mal wieder ein spannender alpin-meteorologischer Akt.

      Ganz herzliche Grüße,
      Georg

      • #15259
        BibertalerBibertaler
        Moderator

        Ja, das war schonmal was gestern Nachmittag im Inntal. Um das ganze in Erinnerung zu halten hier ein kurzer Nachtrag zu Georgs Kommentar und zum gestrigen Frontdurchgang.

        Der Samstag startete sehr freundlich mit einigen Sonnenstunden und auch sehr angenehm. An der Sill fanden sich ein paar Leute um Hollunderblüten zu ernten, bevor das Wetter umschlägt und die Pollen abwäscht. Im Wipptal kam über Mittag langsam Südföhn auf, der im LIDAR oberhalb von 800m über dem Tal zu erahnen ist, während im Oberland dank der Sonneneinstrahlung ein bemerkenswertes Druckabsinken von 1024hPa auf knapp unter 1010hPa in weniger als 6h folgte. Die Konsequenz war deutliches Einfließen. Mit den von uns allen getippten Drücken würde ich aber vermuten, dass es wohl beim Ausfließen geblieben wäre, weil der Druck am Talausgang etwa gleich war und somit kein Gradient da gewesen wäre. Aber egal… das interessantere kam ja später erst. In dem Bereich rund um 13:30UTC, als die Tmax von sage und schreibe 31.4°C erreicht wurde, kam nahezu plötzlich Wind auf und die Bewölkung zog sich rasch zu. Die obersten 400m der Nordkette wurde mit einer Wolkenwalze überströmt. Das Video, das Georg erwähnt hat, findet ihr hier:  https://drive.google.com/file/d/1-btyB9wO6gUg_h0_-uRhaNMqpQFwQ4Vs/view?usp=sharing  (Falls die Bildqualität nicht so gut sein sollte, in den Einstellungen die besseren Auflösung auswählen). Wer sich auf den unteren Bildabschnitt konzentriert, erkennt dort den oberen Teil eines Baukrans, der aktuell meine XXL-Windfieder ist, sofern nicht gearbeitet wird. Jedenfalls erkennt man damit hervorragend, von wo die Böen kommen.

        Parallel kam – gut zu erkennen am Druckanstieg – die Kaltfront in Landeck an, 20min später nahm auch in Kufstein schnell wieder der Druck zu. Normalerweise braucht es dann ein bisschen, bis sich die Kaltluft von Osten bzw. Westen nach Innsbruck bewegt, gestern aber ging es schneller, nur knapp 20min nach Kufstein drückte sich die Kaltluft über die Nordkette und ergoss sich über die Stadt. An der Unistation kühlte es darauf zügig ab und mit 104km/h wurde sogar eine orkanartige Böe erfasst. Der Flughafen, im Schutz der Martinswand gelegen, erreichte trotz freier Fläche und wenig Bremshindernissen nur 91km/h. Im LIDAR erkannt man zudem, dass nur die unteren 300m der Talatmosphäre betroffen waren. Mit den anschließenden Schauern wurde alles, was Signal fürs LIDAR reflektieren könnte, ausgewaschen und erst mit dem Einfließen der restlichen Kaltluft zum Beginn der Nacht zeigen sich wieder Signale, eben aus östlichen Richtungen.

        Dieser Fall ist nicht gerade häufig. Dass es zum Überströmen der bis zu 2600m hohen Nordkette kommen kann, muss die Kaltluft entsprechend hochreichend sein und vor allem darf die Kaltluft nicht bodennah übers Unterinntal/Achensee oder aus mittlerer Höhe übers Oberinntal/Seefelderplateau schneller sein. Solche Wolkenkaskaden kann es auch bei Schauern oder Gewittern im Karwendel geben und sind nicht minder beeindruckend.

        Viele Grüße aus einem Land mit neuen Dimensionen – Salzburg hat Coronatechnisch “Negativkranke”  😀  (Quelle: https://coronavirus.datenfakten.at/) – ein Hoch auf die Statistik
        Bibertaler



        Quelle: ertel2.uibk.ac.at ACINN Messungen der Unistation und LIDAR

         

        • This reply was modified 2 months, 3 weeks ago by BibertalerBibertaler.
        • This reply was modified 2 months, 3 weeks ago by BibertalerBibertaler.
        • This reply was modified 2 months, 3 weeks ago by BibertalerBibertaler.
        • This reply was modified 2 months, 2 weeks ago by BibertalerBibertaler.
        • This reply was modified 2 months, 2 weeks ago by BibertalerBibertaler.
        • This reply was modified 2 months, 2 weeks ago by BibertalerBibertaler.
    • #15258
      PfingstochsePfingstochse
      Participant

      @KLT: Hallo Micha,  hattet Ihr nicht am Mittwoch, 13. Mai, die DWD-weite Mitteilung erhalten, dass Potsdam vom 14. bis einschließlich 31. Mai auf Vollautomat gestellt werden musste??!! Grund: Starke personelle Engpässe in der zweiten Maihälfte (Krankheitsfälle + Urlauber). Am 01. Juni werde ich kurz nach 05 MESZ den AMDA-Clienten wieder hochfahren, so er denn will nach 17 Tagen “Ruhe” 🙂 Auch in den darauffolgenden Wochen, etwa ab Mitte Juni, ist die eine oder andere zweitweilige Meldesolleinschränkung möglich, je nach personeller Situation. Ab 01. Dezember 2020 regiert dann nur noch der Automat:-(

      Gruß vom “Urlauber” Ralf aus Teltow

    • #15264
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Hallo Ralf,

      am 13. war ich gerade “Urlauber” und erst am 17. wieder den Dienst aufgenommen, somit war mir die Meldung “entwischt”…

      Jetzt habe ich noch mal eine Woche Urlaub (der 2019er muß ja weg, auch wenn man in Corona-Zeiten nur bedingt was damit anfangen kann.

      Aber wenn der “Pfingstochse” am Pfingstmontag die AMDA wieder hochfährt, das hört sich nicht so schlecht an, vielleicht ja mit Beistand eines dicken fetten KLTs auf der Höhenwetterkarte (GFS12 hatte ein Prachtexemplar für den 1. drin, aber noch ist Vorsicht geboten, diese Teile machen bekanntlich, was sie wollen und lassen sich auf Wochenfrist nicht so recht vorhersagen…)

      Gruß vom gesunkenen Schiff ins sinkende Schiff… ;-(

      Michael

Viewing 16 reply threads
  • You must be logged in to reply to this topic.