Letzter Spieltag im „Sommer“ 2021

Home Forums Wetterturnierforum Letzter Spieltag im „Sommer“ 2021

Viewing 22 reply threads
  • Author
    Posts
    • #16739
      GeorgGeorg
      Keymaster

      Hallo in die Runde,

      für das letzte Wochenende des meteorologischen Sommers können wir herbstliche Zahlen sprechen lassen. Vielleicht gibt es nächstes Wochenende wieder eine WB.

      Frohes Tippen, viel Glück und herzliche Grüße,
      Georg

    • #16740
      Avatarschmidt_meteo
      Participant

      Moin an alle,

      ich bin Felix alias schmidt_meteo und beruflich als Flugwetterberater bei der Bundeswehr tätig.

      Nachdem ich Alexander zu seinem Titel gratuliert habe, bin ich nun dieses Wochenende das erste Mal dabei und lasse mich überraschen wie gut ich die Tipps hinbekomme. Natürlich habe ich gleich alle Standorte getippt.

      Viele Grüße und auf ein spannendes Wochenende
      Felix

    • #16741
      HeikoHeiko
      Moderator

      Servus Georg, hallo Felix, grüezi an alle anderen in der Runde,

      herzlich willkommen, Felix! Da hast Du Dir ja wahrlich ein spannendes Wochenende ausgesucht. 🙂

      Ich kann wegen Arbeit bei der Berliner Wetterkarte lediglich ein paar Zeilen beisteuern. Zunächst die Übersicht, die ich gerade geschrieben habe:

      “Der gestrige Tag erinnerte beispielsweise, aber nicht nur an der Heimatstation der Berliner Wetterkarte in Dahlem anfangs eher an den November mit tiefhängenden grauen Wolken und etwas Regen und Sprühregen. Im Laufe des Vormittages zeigte der virtuelle Kalender mehr „Aprilwetter“ an, und gemäß dem Sprichwort, wonach man (wahlweise in Schottland oder Irland oder anderen, von wechselhaftem Wetter geprägten Regionen) einfach ein paar Minuten warten solle, wenn das Wetter nicht zusage, wechselten sich strahlender Sonnenschein bei blauem Himmel und guter Fernsicht mit Schauern und mächtigen Quellwolken ab.

      Der Höhentrog und das zugehörige Bodentief NICK brachten ab dem Vormittag vom Raum Potsdam bis in die Altmark sogar Gewitter, die mittags besonders in einer Linie von Sachsen über Thüringen bis nach Niedersachsen sowie im südlichen Brandenburg auftraten, nachmittags weiter aktiv waren und auch in Nordrhein-Westfalen und Bayern gebietsweise im wahrsten Sinne des Wortes Spannung brachten und sich im letztgenannten Bundesland bis zum Abend hielten. Wie bei konvektivem Niederschlag üblich, waren die Niederschlagsmengen teils auf kleinem Raum sehr unterschiedlich. Trocken blieb es bis heute früh an manchen Wetterstationen im Südwesten und Nordwesten Deutschlands, wogegen Groß Lüsewitz in Mecklenburg-Vorpommern in 24 Stunden auf 62,5 l/m² kam, wobei alleine 46,6 l/m² davon in vier Stunden zwischen 0 und 4 Uhr MESZ heute früh fielen.

      In Süddeutschland war Tittling in Bayern mit 42,0 l/m² der Spitzenreiter beim 24-stündigen Niederschlag bis heute früh. Dort, im Süden Deutschlands, war es gestern und in der Nacht eher weniger windig als im Norden, wo besonders an den Küsten, aber (wie abends zum Beispiel im niedersächsischen Göttingen) auch weit im Binnenland stürmische Böen auftraten. Gestern wurde wiederum nirgends im Messnetz des Deutschen Wetterdienstes ein Sommertag erreicht. Am wärmsten war es mit 23,1°C in Rheinfelden in Baden-Württemberg. Bernburg-Strenzfeld in Sachsen-Anhalt kam auf 22,5°C. Vom Kap Arkona auf Rügen wurde mit 15,2°C die kühlste Luft im Norddeutschen Tiefland gemeldet. Kälter als auf dem Fichtelberg im Erzgebirge mit 8,6°C war es nur auf der Zugspitze bei 1,4°C. Der zweitsonnigste Ort (Würzburg mit 8,3 Stunden hinter dem Flugplatz von Borkum mit 8,6 Stunden) lag im gleichen Bundesland, Bayern, wie der Ort mit der zweitniedrigsten Sonnenscheindauer (Chieming mit 13 Minuten, lediglich unterboten von Stötten in Baden-Württemberg, wo 11 Minuten Sonnenschein registriert wurden). Die Wassertemperatur von Nord- und Ostsee liegt bei etwa 16 bis 18°C (Ausnahme ist das Kap Arkona, 14°C); somit verwundert es nicht, dass der Südhafen von Helgoland (15,7°C) die mildeste Nacht verzeichnete. Rheinstetten kam auf 13,3°C Tiefsttemperatur. Frost trat nur auf der Zugspitze (-3,8°C) auf. Ihr folgte der Große Arber im Bayerischen Wald (3,4°C).

      Nach Zwischenhoch GAYA folgt zum Wochenwechsel tiefer Luftdruck aus Osten.”

      Für unser Turnierwochenende finde ich interessant, dass mittlerweile die größten Regenmengen nicht mehr zum Sonntag, sondern zum Montag gerechnet werden – aber mal gucken, man kann sich ja auch mal verrechnen und verschätzen (Computermodelle sowieso). Ob und wieviel Sonne sich zeigt und registriert werden kann, und ob es größere Punktabzüge bei der Windrichtung gibt, sind weitere für mich fragliche Punkte.

      Euch allen ein schönes Wochenende und viele Grüße 10381 (heute nicht im Obs-Dienst, aber am Sonntagvormittag; ich werde berichten),
      Heiko.

    • #16743
      MeteocleeMeteoclee
      Participant

      Ja auch in Innsbruck ein spannendes Wochenende. Vor allem Regenmengen, Sonnenscheindauer und davon abhängig auch Tmax werden es wohl entscheiden. Noch liegt auf der Seegrube kein Schnee, Sonntagfrüh vielleicht schon? Wir werden sehen 😉

       

      Heute Morgen war es zumindest auf 2300 m winterlich (Rudolfshütte in den Hohen Tauern):

      Rudolfshptte (2.320 m)

    • #16744
      PfingstochsePfingstochse
      Participant

      Hallöchen,

       

      in Zürich fielen mir die Prognosen vom “Neuling” LWNaAbt2_4 auf, speziell die LD- und TD-Werte betreffend. Selbst bei einer womöglich automatisierten Vorhersage sind diese Daten doch eher nicht so treffwahrscheinlich…

       

      Gruß aus Teltow…Ralf**** und herzlich willkommen im Tipperclub, Felix Schmidt:-) Ein Namensvetter betreffs des Familiennamens 🙂

    • #16745
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Ja auch von mir viele Grüße ins letzte Sommerwochenende. welches keines mehr so ist. Interessant ist, daß in Berlin Sonntag in Berlin mehr Wn=9 getippt wird als am morgigen Samstag, obwohl die Labilitäts-Indices eher eine umgekehrte Sprache sprechen. Auf jeden Fall wird das letzte Sommer-WE eins mit viel (kaltluft-)konvektiver Thermodynamik, weniger Dynamik (Scherung ist doch sehr limitiert). Heute mittag/nachmittag lag das Höhentiefzentrum genau über dem Kopf von mir und meinen Kollegen (siehe Radarfilm).

      Schönen Gruß ins letzte meteorologische Sommerwochenende… 😉

      Michael

      P.S.; Ich finde es immer wieder schade, wenn es ein WE ohne WB gibt! So eine WB zu verfassen, macht doch jedem Synoptiker mit auch nur einer schwachen poetischen Ader höllischen Spaß! Man braucht dazu nur einen freien Freitag, ein geistiges Getränk rechts neben dem PC (damit die Gedanken sprießen können ;-)), jede Menge Wetterkarten und etwas synoptisch-poetische Gabe! Also etwas mehr Schreiber wären m.E, sehr wünschenswert!!! Ich hatte leider heute Tagdienst und habe es an den kommenden beiden Freitagen auch, so daß mein nächster Termin frühestens der 17.September sein wird …

    • #16747
      HeikoHeiko
      Moderator

      Hallo,

      Schnee, das ist ja mal eine willkommene Abwechslung im Sommer. 🙂

      Ja, die Tipps des Neulings mit dem kryptischen Namen (ein gewisser Herr Musk hat sein Kind ähnlich unüblich genannt) sind mir auch in Berlin aufgefallen, besonders die Kombination aus Nebel vormittags und Sprühregen nachmittags am Sonntag.

      Nebenbei fand ich auch den MOS-Südwind bemerkenswert.

      Michael, das Drehzentrum an Deiner Heimatstation (ganz ohne Vergärungsprodukte von Zucker) war nett zu analysieren. 🙂

      Viele Grüße,
      Heiko.

    • #16748
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Ja, der Nebel-Drizzle-Tipp unseres Neulings sind äußerst bemerkenswert, aber Neulingen sollte man eine Chance lassen… 😉

    • #16749
      HeikoHeiko
      Moderator

      Klar, zumal die Zahlen ja nicht komplett zusammengewürfelt erscheinen.

      Viele Grüße,
      Heiko.

    • #16750
      PfingstochsePfingstochse
      Participant

      In Berlin mit “LWNaAbt2_2  ” unterwegs, in Zürich mit “LWNaAbt2_3” und “LWNaAbt2_4” unterwegs. Hat das LW…etwas mit Landwitschaft zu tun, Abteilungen 2, 3 und 4??? Mal schauen, wie diese drei “Projekte” abschneiden. Jedenfalls hat sich LWNa… ja angemeldet beim WT, sonst wären die Daten hier ja nicht zu sehen….Vielleicht ist ja LNWa…lernfähig nach jedem WE minderwertigen Erfolges, dann wäre es ja auch gut so! Sind das menschliche Prognosen oder automatische Programme — wer weiß mehr darüber betreffs Einordnung in die “Sparten”?!? Das dürfte doch zu klären sein, ODER?

      Gruß aus Teltow vom Pfingstochsen

    • #16751
      HeikoHeiko
      Moderator

      Moin Ralf,

      das mit den Zahlen im Benutzernamen ist mir vorher gar nicht aufgefallen.

      Ist (in Berlin) als menschlicher Spieler eingetragen.

      LW = Landwirtschaft? Luftwaffe? Abt = Abteilung wovon / wofür?

      Rätselhaft.

      Viele Grüße,
      Heiko.

      • This reply was modified 1 month, 3 weeks ago by HeikoHeiko.
    • #16753
      PfingstochsePfingstochse
      Participant

      Ja, LW könnte auch eine Abkürzung für Luftwaffe sein. Darauf kam ich bisher nicht. Aber was bedeutet “”NaAbt2_2 bis _4…?”Unser neuer Mitspieler schmidt_meteo hat damit sicherlich nix zu tun, er ist auf einem BW-Flugplatz als Flugberater tätig. Jedenfalls an diesem WE in Berlin und Zürich von LWNa…auffällige Prognosen. Warten wir mal ab…menschliche 2,3,4 oder automatisierte Progs?!?

       

      Es wird sich hoffentlich bald enträtseln 🙂

       

      Gruß Ralf

    • #16754
      PfingstochsePfingstochse
      Participant

      LWNaAbt2_2 (_3 und _4) könnte heißen: Luftwaffe Nachrichten-abteilung2_2 bis_4. Vielleicht erfahren wir mal Näheres vom Prognostiker oder von den Initiatoren der automatisierten Vorhersagen (sieht eher SEHR danach aus, weil zweifelhafte Progs, die Lernfähigkeiten unterzogen werden sollen ?!?). Egal, wir werden die Entwicklung abwarten, und je mehr Teilnehmer, desto besser für unser Turnier!!!

      Grüßli in die Runde, Ralf

    • #16755
      Avatarschmidt_meteo
      Participant

      Ich habe mal gegoogelt und tatsächlich hat LW etwas mit Luftwaffe zu tun. Es ist die Schweizer Luftwaffennachrichtenabteilung 2 und das Profil in den Berlin zeigt einen menschlichen Spieler an.

      Schönes Restwochenende Felix

    • #16756
      HeikoHeiko
      Moderator

      Hallo Felix, vorläufiger Tabellenführer,

      die eidgenössische Nebelnase – über die wir hoffentlich von den Verantwortlichen fürs Freischalten des Profils noch weitere Informationen bekommen – für morgen hätte heute früh in Dahlem den richtigen Riecher gehabt, wenn das W nicht von Sprühregen überstimmt worden wäre.

      Und Schönefeld auch bis 18z trocken, wohl ganz schön knapp; da würde mich mal die Uhrzeit des ersten Regens (Schauer kann man zu dem jetzigen Getröpfel über dem südlichen Berlin kaum sagen) interessieren.

      Viele Grüße,
      Heiko.

    • #16757
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Ja, Beeskow hatte so gegen 16.30 UTC seinen Privatschauer, Lindenberg blieb außen vor, aber ich war ja schon zu Hause… 😉 Schon blöd, gestern wollten alle Modelle noch eine rege Schauertätigkeit und dann kam das WLA-Gebiet über Westdeutschland doch etwas dicker und zwischen diesem und dem Höhentief über Mittel- und Westböhmen mußten wir uns mit kompensatorischem Absinken und damit wider Erwarten recht “schönen Wetters” abfinden. 9 totale Fehlanzeige und mehr Glück als Verstand, daß Dahlem noch eine Wn=8 zustande brachte! Mal sehen, was der morgige Tag so für Überraschungen in petto hat. Ich freue mich schon auf Heiko`s Wetterbeobachtungen morgen aus Dahlem! …

      Gruß 12 Stationsnummern westwärts und auch in die gesamte Runde3

      Michael

       

    • #16758
      HeikoHeiko
      Moderator

      Guten Morgen von der 10381,

      auf dem Weg nach Dahlem war es für mich erst eine 60,5 beim ww, aber mit jedem Meter in Richtung des Wetterturmes wurde die ww=61 klarer.

      Dies (klar) kann man vom Himmel nicht behaupten. Ich habe Euch mal einen Screenshot der Webcam mit Blick nach Nordwesten zur Obs-Zeit herausgesucht.

      Ich habe als tiefste Wolkenuntergrenze 30 m (im Bild nicht zu sehen, weiter links, also im Westen, hing Stratus direkt über den Bäumen / in den Baumspitzen; ohne Niederschlag hätte ich wohl flachen Bodennebel gegeben) verschlüsselt, während über bebautem Gebiet, z.B. einen knappen Kilometer östlich vom Wetterturm mit dem etwa 120 m hohen Steglitzer Kreisel (119 m plus Kran, der an den Wolken kratzt[e]), die Wolken nicht ganz so tief hingen. Neben St habe ich auch Cu hum, med, fra gegeben, der aber nicht über der Station hing, sondern am Horizont zu sehen war (in verschiedenen Himmelsrichtungen). Darüber hatte ich kurz an Nimbostratus gedacht, mich aber wegen der Höhe (über im Nordwesten ansatzweise sichtbarem Ac, sogar ein Bisschen len, Spuren auf dem Screenshot links der Bildmitte zu sehen) und der vermeintlich nicht so ausgeprägten Dicke für As op pra entschieden. Die Mischung aus (eher wenig) St und Cu (und [viel] As) zeigt mir wieder mal, dass es mit dem “konvektiv” und “stratiform” nicht immer so einfach ist, zumal teils der Cu (immerhin bis mediocris) aus dem St über dem Grunewald / der Havel entstanden zu sein schien.

      Jedenfalls regnet es munter weiter, in der letzten Stunde gab es 0,3 l/m², und ich werde Euch spätestens zum 09z-Obs auf dem Laufenden halten.

      Viele Grüße,
      Heiko.

      P.S.: Schwein gehabt, dass gestern Mittag bei dem schwachen Wind die Richtung nicht völlig verrückt gespielt hat, und dass wir trotz der von Michael beschriebenen Diskrepanz zwischen Erwartungen und tatsächlichem Wetter bei der Sonnenscheindauer und Höchsttemperatur einigermaßen im Plan waren.

      • This reply was modified 1 month, 3 weeks ago by HeikoHeiko.
      • This reply was modified 1 month, 3 weeks ago by HeikoHeiko.
    • #16760
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Moin Heiko,

      vielen Dank für deine anschaulichen Wetterbeobachtungen! Hier in Beeskow “schifft`s” auch 61er mäßig, 7/8 St fra pan verdecken auch die eigentliche Niederschlagswolke, so daß man sich hier keine Gedanken machen muß ob As oder Ns. Dienstlich bin ich dann erst abends wieder unterwegs…

      Viele Grüße 12 Stationsnummern westwärts und in die gesamte Runde an diesem letzten Augustsonntag

      Michael

    • #16762
      HeikoHeiko
      Moderator

      Moin zusammen,

      danke, Michael, für Deine Rückmeldung!

      Um 07z habe ich tatsächlich mal Nimbostratus gegeben; da war es kurzzeitig fast ww=63. Mittlerweile ist sogar die Sonne durch Lücken in der tiefen Bewölkung (*) zu sehen, wobei hier nach wie vor 8/8 zu finden sind (also was mittelhohes oder eine höhere Sc-Schicht drüber).

      * = Über dem Grunewald weiterhin Stratus fractus ab 30 m Höhe, während über dem Stadtgebiet tiefer Cumulus (Funkturm etwa 150 m Wolkenuntergrenze, Fernsehturm ca. 220 m, vorhin war genau die untere Hälfte der Kugel sichtbar) hängt; den großen Rest habe ich als Stratocumulus interpretiert.

      Hier der Blick vom Wetterturm nach Osten um 09z.

      Nun tröpfelt es (ww=60) fast so fein wie Sprühregen.

      Knapp nordwestlich von Halle (Saale), zwischen Wettin und Könnern, wurde laut blitzortung.org gerade (ca. 11 Uhr MESZ) ein Blitz registriert, der einzige bislang in Deutschland.

      Viele Grüße,
      Heiko.

      • This reply was modified 1 month, 3 weeks ago by HeikoHeiko.
      • This reply was modified 1 month, 3 weeks ago by HeikoHeiko.
    • #16766
      HeikoHeiko
      Moderator

      Hallo,

      kurze Meldung mit dem 12z-Obs: Mittlerweile schöne Cu con, darüber etwas Ac und Ci, Sichtweite bei 40 km, seit 08z (ww=21) kein Niederschlag mehr, allerdings um 12z Fallstreifen weit im Nordosten (habe mal ww=14 gegeben, weil ich nicht sicher war, ob der Niederschlag den Boden erreicht).

      Hier wieder der obligatorische Screenshot mit Blick nach Nordosten.

      (abgeschickt erst nach Feierabend; jetzt kommt von Norden ein erstes Regen- / Schauerband, und schön auch die nahezu rechtwinklige Struktur im Radar mit dem nach Südwesten abgezogenen, ungefähr Nord-Süd-orientierten Regen einerseits und dem im Süden Mecklenburg-Vorpommerns und im Norden Brandenburgs folgenden, in etwa West-Ost-ausgerichteten, teilweise mäßigen Regen.)

      Viele Grüße,
      Heiko.

      P.S.: Glückwunsch übrigens an Achentaler mit dem einzigen richtigen Windrichtungstipp (270°) in Berlin!

      • This reply was modified 1 month, 3 weeks ago by HeikoHeiko.
      • This reply was modified 1 month, 3 weeks ago by HeikoHeiko.
    • #16769
      BibertalerBibertaler
      Moderator

      Servus zusammen,
      da mach ich doch gleich mal mit bei den lokalen Beobachtungen. Nachdem ich es für heute mit der Nordströmung ziemlich dicht sehen wollte mit einigen Schauern und dichter Bewölkung, bin ich kurzerhand auf die andere Seite des Alpenhauptkammes, wo es mit Nordföhn etwas freundlicher sein musste. Und wie erwartet, war es das auch – hier der Blick vom Rosskopf über Sterzing nach Osten in die Dolomiten, die ab etwa 2500 m leicht angezuckert sind (und wer schon immer mal wissen wollte, wie ein Skigebiet im Sommer aussieht…):

      Beim Blick auf die Nordseite sah es aber heute auch nicht so schlecht aus. Im Bereich um Innsbruck war es sonniger als gestern und, als der Regenschauer um 7 Uhr vorbei war, auch trocken bis zum späten Nachmittag. Mit der zusätzlichen Einstrahlung waren so 18 Grad an der Uni drin. Der Verlauf für Interessierte kommt hier (Quelle: http://ertel2.uibk.ac.at:8080/ertel/data/pngs/lightningmaps/entrance.png):

      Der Blick durch die Webcams macht das ganze auch noch bildlich, hier der der Blick zum Mittag (7 Achtel gemeldet) von der Uni aus nach Westen. Kleine Anmerkung hierbei, ab 20 September werden die InnsbruckerInnen wieder in die Erstlockdownzeit zurückversetzt, zumindest was den Lärmpegel angeht. Grund dafür ist die Sanierung der Start- und Landebahn vom 20. September bis 18. Oktober. In diesem Zeitraum werden keine Flieger im Inntal landen. (Bild-Quelle: https://www.foto-webcam.eu/webcam/innsbruck-uni-west/):

      Und wenn man noch weiter hinauf geht, ist es sogar schon winterlich geworden. Auf der Zugspitze zum Beispiel sind ein paar Zentimeter der zumindest in 4 Monaten begeehrten, weißen Pracht gefallen. Man könnte sagen, der Winter hat schonmal die Karten von Mitteleuropa angeschaut, um herauszufinden, wo es im nächsten Urlaub hingehen soll 😉 Für  die Seegrube hat es bisher nicht gereicht, aber bis morgen könnte sich das noch ausgehen; beim höher liegenden Hafelekar (2334 m) bin ich aber deutlich zuversichtlicher.

      Viele Grüße aus dem mittlerweile wieder verregneten Inntal
      Bibertaler

    • #16770
      HeikoHeiko
      Moderator

      Servus Alex,

      danke für Deinen Bericht incl. Bildern und Grafiken aus dem Süden!

      So ist doch insgesamt ein ganz nettes Wetterbesprechungs-Puzzle (mit Lücken, aber die gibt es sonst ja auch leider) zusammengekommen.

      Hier ist der Schnee auch heute flüssig und recht warm. 🙂

      Viele Grüße,
      Heiko.

    • #16771
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Flüssiger und warmer Schnee-find` ich gut 😉

      Gruß in den letzten Tag des meteorologischen Sommers

      Michael

Viewing 22 reply threads
  • You must be logged in to reply to this topic.