“Kaltlufttropfen”-WB zum WE vom 08. – 10.10.2021

Home Forums Wetterturnierforum “Kaltlufttropfen”-WB zum WE vom 08. – 10.10.2021

Tagged: 

Viewing 3 reply threads
  • Author
    Posts
    • #16912
      Snab_LESnab_LE
      Moderator

      Hallo zusammen,

      gerne hätte ich die heutige Wetterbesprechung unter das Motto „Goldene-Oktober-WB“ gesetzt, denn das Wetter, soviel sei schonmal vorweg genommen, wird in fast allen Turnierstädten richtig goldig. Doch der plötzliche Tod unseres geschätzten Mitspielers und WB-Verfassers Michael Schröter, alias „Kaltlufttropfen“ hat auch hier im Wetterturnier bereits viele Mitspieler betroffen und ich bin mir sicher, dass ihm die anstehende Wetterlage mit einem Höhentief (man könnte es fast als KLT bezeichnen) über Südosteuropa gut gefallen hätte. Mein Beileid geht an dieser Stelle an alle Hinterbliebenen, die ihn persönlich kennenlernen durften, auch ich hätte gerne noch viele Forenbeiträge von ihm gelesen. Im Wetterforum nebenan gab es auch schon schöne Ideen zum Gedenken an Michael, auf die ich gerne noch einmal aufmerksam machen möchte: http://www.wzforum.de/forum2/read.php?7,4018611,4019393#msg-4019393


      Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/sat/satellit-hd-5min.html

      Starten wir die Diskussion fürs Wochenende also mit einem Blick von oben auf unser mitteleuropäisches Wetter herab. In weiten Teilen dominiert die Herbstsonne, auch wenn die Grundschicht wie hier in Leipzig vielerorts dunstig feucht ist. Ein Streifen von Rügen über die Mitte bis an den Alpenrand herab, hat aktuell weniger goldiges Herbstwetter und liegt unter dichterer Grundschichtbewölkung. Diese markiert einen Bereich mit feuchterer Luft, der in den Bodenanalysen keine eigene Frontenmarkierung erhalten hat, aber sehrwohl eine Art Front darstellt. Hier wird nämlich gealterte Meereskaltluft im Westen durch deutlich trockenere Kontinentalluft aus Osten ersetzt.


      Quelle: MIUB Bonn

      Den Besuch durch diese trockene Kontinentalluft verdanken wir einer stark meridionalen Wetterlage mit einem langgezogenen Keil, der sich vom Ostatlantik bis weit nach Russland erstreckt. Über Südosteuropa finden wir dagegen einen Komplex aus zwei Höhentiefs, dessen nördliches Zentrum aber aufgrund starker KLA aber kaum im Bodendruckfeld wiederzufinden ist (da wäre er wieder, der „Kaltlufttropfen“).


      Quelle: MIUB Bonn

      Im Laufe des Samstages erfährt der Keil einen leichten Potentialabbau, wodurch uns das inzwischen vereinigte Höhentief etwas mehr auf die Pelle rückt. Auch wenn die Isohypsen eine zunehmend zyklonale Krümmung erhalten, sorgt die starke Kaltluftadvektion für eine Aufrechterhaltung des hohen Bodendrucks und leicht antizyklonal gekrümmte Isobaren in Bodennähe. Kurz gesagt wird der Wettercharakter damit sogar freundlicher als heute und nach Auflösung morgendlicher Nebelfelder (für die eigentlich nur Zürich in der alten Polarluft in Frage kommt) steht in allen Turnierstädten die Sonne auf dem Programm. Schwache WLA ganz oben in der Troposphäre könnte im Tagesverlauf allerdings ein paar dünne Cirren von Nordosten ins Turniergebiet bewegen und die Mittagsbewölkung für Berlin noch etwas spannend gestalten. Spürbar wird die neue Kontinentalluftmasse allerdings an einem mäßigen Ostwind und den Temperaturen: Der Tag startet in Berlin und Leipzig bereits tief im einstelligen Bereich und tagsüber dürfte bei 13-14°C in allen Turnierstädten Schluss sein.


      Quelle: MIUB Bonn

      Auch der Sonntag bleibt zunächst sehr freundlich. Das Höhentief wird über dem warmen Wasser der Adria und im Lee des Dinarischen Gebirges zu einem hochreichenden Tief umgebaut, währenddessen sich der nördliche Teil mehr und mehr auffüllt. Die Achse des Höhentiefs überquert noch in der Nacht zum Sonntag Wien, erreicht aber nie die anderen Turnierstädte. Stattdessen überquert das deutsche Turniergebiet ein Gruß von der weit nach Nordwesten zurückgedrängten Frontalzone: Ein schwacher Trog erreicht Berlin und Leipzig am Nachmittag und sorgt vorher für eine Verdichtung der hohen Bewölkung. Nach Wien könnte dagegen tiefere Bewölkung hereinziehen, die in der angestauten NO-Strömung sogar ein paar Tropfen abwirft. Am meisten Sonnenschein gibt es damit in Zürich (mit dem üblichen Nebelrisiko am Morgen) und Innsbruck.


      Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/modellkarten/rapid-id2/bcf1e1649f215a93c7eb65f382c4a689/min-temperatur-6std/20211009-0600z.html

      Dank schwächerem Ostwind wird die Nacht zum Sonntag noch etwas frischer. In Leipzig könnte es gar den ersten, leichten Frost der Saison geben. Sonst liegen die Tiefstwerte bei 2-5°C. Am Nachmittag erreichen die Temperaturen in einer kaum noch 500m mächtigen Grundschicht 12-14°C.


      Quelle: https://apps.ecmwf.int/webapps/opencharts/products/opencharts_meteogram?base_time=202110080000&epsgram=classical_10d&lat=51.3396&lon=12.3713&station_name=Leipzig

      Fehlt noch ein kurzer Blick auf die kommende Woche: Noch in der Nacht zum Montag wird der Keil fast vollständig abgebaut sein und das Potentialmaximum mit einer Okklusionsfront schnell nach Südosten abgedrängt. Auch wenn diese nur leichte Niederschläge bringt (laut einiger Modelle sogar noch vor 06UTC in Berlin), so wird die Wetterlage grundsätzlich auf eine nasskühle Nordlage unter dem Einfluss eines neuen Ostatlantikhochs umgestellt. Folgeniederschläge im Trogbereich könnten in den Luvlagen der Gebirge bereits bis unter 1000m als Schnee fallen und zweistellige Temperaturen nachmittags nur noch mit Mühe erreicht werden. Ein erster Vorgeschmack auf den nahenden Winter also? Eines ist auf jeden Fall sicher: Der Herbst ist nun endgültig da!

      Allen Spielern ein erfolgreiches Turnierwochenende!

      Oscar

       

      • This topic was modified 2 weeks, 2 days ago by Snab_LESnab_LE.
      • This topic was modified 2 weeks, 2 days ago by Snab_LESnab_LE.
    • #16915
      HeikoHeiko
      Moderator

      Hallo zusammen,

      vielen Dank, Oscar, für Deine hervorragende, detaillierte Wetterbesprechung mit der passenden Einleitung zum einzig wahren Kaltlufttropfen, unserem Michael!

      Du hast die Sache mit dem Nebel und der Bewölkung (bzw. im Umkehrschluss Sonnenschein) sowie die Frage nach einer trockenen Nacht zum Montag angesprochen, auch ich sehe as als erstes “richtiges” Herbstwochenende, wenn auch ohne Sturm oder Regen (in Berlin), dafür aber von der ruhigen, auch angenehmen (und sicher mancherorts schon leicht goldenen) Seite. Spannend auch die Entwicklung der (Tiefst-) Temperatur (in der Nacht zu heute in Berlin beispielsweise wegen einer Front kaum unter 10°C), aber Boden- und zunehmend auch Luftfrost rücken in den sprichwörtlichen Fokus.

      Euch allen ein schönes Wochenende!

      Viele Grüße,
      Heiko.

    • #16916
      BibertalerBibertaler
      Moderator

      Servus zusammen,

      und danke Oscar für deine super WB, die ich leider nur kurz überfliegen konnte, aber mir heute Abend nochmal als Bettlektüre gönnen werde. Auch deine Einleitung Michael zu Ehren finde ich mehr als würdigend – danke auch hierfür.

      Zum Wetter, viel Wetter ist ja nicht. Und so muss man sich an die kleinen Dinge halten, die über bleiben. Reicht es noch für ein paar Tropfen am Montagmorgen in Berlin? Ich hoffe nein, aber auf dem Szenarienplan haben, sollte man schon, damit man keine böse Überraschung erlebt. Böse Überraschungen sind auch mit dem Hochnebel in Innsbruck möglich. Nordostwind ist tendenziell Hochnebel unterstützend und für morgen auch sicher ein Faktor. In der Höhe ist noch genug Restfeuchte (den Rest gibt der noch tauende Schnee auf etwa 2000m dazu), daher rechne ich mal, dass die Abkühlung nicht die ganze Nacht geht und die ersten paar Stunden unterm Stratus verloren gehen. Bis Mittag sollte es sich aber schon lichten, da die Sonne doch noch etwas Kraft hat. Lange geht das aber sicher nicht mehr. Am Sonntag bestünde die Chance auf Wiederholungshochnebel. Mit besserer Abkühlung im Oberland sehe ich den jedoch eher Richtung Unterland. Mal sehen, was daraus wird. Ein schönes sonniges Wochenende euch allen

      Viele Grüße
      Bibertaler

       

    • #16923
      BibertalerBibertaler
      Moderator

      Servus zusammen,

      für alle, die in Innsbruck getippt haben, zur Info: Es gab beim Datenübertragen von der Uni Innsbruck in unser Turnier am Samstag ein technisches Problem. Dieses bestand nur bei der Übertragung, die Daten sind jedoch real noch da und wurden daher händisch nachgetragen. Die Wertung von vergangenem Wochenende ist damit, wenn auch später als sonst, vollständig.

      Schöne Woche euch allen und bis Freitag
      Bibertaler

Viewing 3 reply threads
  • You must be logged in to reply to this topic.