Hochsommer-WB zum Wochenende vom 30.07. -01.08.2021

Home Forums Wetterturnierforum Hochsommer-WB zum Wochenende vom 30.07. -01.08.2021

Tagged: 

Viewing 8 reply threads
  • Author
    Posts
    • #16676
      Snab_LESnab_LE
      Moderator

      Hallo zusammen,

      Ein aufregender Juli startet nun in seinen vorletzten Monatstag. Vielen Deutschen brachte er den lang ersehnten Niederschlag, anderen dagegen deutlich zu viel davon. So kam es durch ein Höhentief zur Monatsmitte zu starken Überflutungen in Westdeutschland, aber auch in der Sächsischen Schweiz oder Teilen der Nordalpen.  Teils erreichen die Monatssummen des Niederschlags hier das Dreifache des Normalwertes. Deutlich trockener sieht es dagegen in Teilen Norddeutschlands, sowie Teilen von Kärnten und der Steiermark aus. Zudem bestand aufgrund der anhaltenden Troglage ein deutliches West-Ost-Gefälle der Temperatur mit eher durchschnittlichen Juli-Temperaturen im Westen und einem 2-3K zu warmen Julischnitt im Osten. Noch weiter gen Osten und Nordosten, bspw. In Helsinki, brachte die andauernde Vorderseite einen rekordwarmen Juli: https://twitter.com/mikarantane/status/1419561655587987457/photo/1.

      Kein Wunder also, dass nun höchst unterschiedliche Vorstellungen darüber exisitieren, welcher Augustverlauf am Besten für Mensch und Natur wäre. Mit welchem Wetter wir in den 8. Monat des Jahres starten werden, schauen wir uns nun mal im Detail an:

      Der aktuelle Satellitenfilm hält wieder viel für Liebhaber der Satellitenfernerkundung bereit: Über Großbritannien kreiselt das hochreichende Tief FERDINAND samt sehenswerter Okklusionsspirale, über Nordeuropa grüßt noch das Tief ELIOT. Auf der Vorderseite hat sich über Mitteleuropa ein flacher Rücken und eine antizyklonal gekrümmte Bodenströmung etabliert, wodurch in weiten Teilen nur flache Quellwolken oder ein paar Cirren der WLA zu beobachten sind. Vor der Kaltfront hat sich im Pyrenäenlee eine Tiefdruckrinne mit feuchtwarmer Luft angereichert und lässt in den Vormittagsstunden dort eine Menge Konvektion aus der Stratusbewölkung der Grundschicht entspringen. Auch über Deutschland liegt ein scharfer thermischer Gradient, wobei die wärmste Luftmasse mit Taupunkten > 15°C erneut in Süddeutschland zu finden ist.


      Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/sat/mitteleuropa/satellit-hd-5min/20210730-0900z.html

      Im Tagesverlauf greift die Warmluft noch ein wenig nach Norden aus, ohne jedoch richtig Fuß fassen zu können. So erreicht die 10°C-Isotherme kurzzeitig die Ostsee und die 15er Iso Nürnberg, die Kaltfront des Tiefs räumt aber bereits zum Abend die Warmluft wieder nach Osten ab und ersetzt den kurzen subtropischen Gruß durch erwärmte Meeresluft (ThetE 35-40°C), wobei erneut die wärmsten Luftmassen in Alpennähe und Österreich zu finden sind. Südlich der fränkischen Gebirge dürfte zuvor genug Labilität aufgebaut werden, um einzelne, gut organisierte Gewitter enstehen zu lassen, die durch eine kleine Druckwelle nach Osten abgedrängt werden. Ein größerer Cluster könnte den Start in den Samstag der Wiener Wertung gleich spannend gestalten.

      Ansonsten beginnt der Samstag unter Zwischenhocheinfluss mit viel Sonnenschein in Berlin und Leipzig und etwas dichterer Bewölkung dank leichtem Stau in den Alpenstädten. Hier gerät die Kaltfront ins Schleifen und wird bis zum Nachmittag dank eines weiteren Randtroges in der südwestlichen Höhenströmung rückläufig. Zudem kommt es zur Ausbildung eines Genuatiefs, sodass die Bodenströmug mehr auf nördliche Richtung dreht. Gemäß hochaufgelöster Modelle sollten sich südlich des Alpenhauptkammes im Tagesverlauf >1000J/kg CAPE, nach dem SuperHD im Inntal immerhin noch 500J/kg aufbauen. In Überlagerung mit dem Nordwind kommt es daher wohl am Alpenhauptkamm zur Auslöse von Gewittern, die auch hörbare Donner nach Innsbruck und Wien bringen könnten. In Zürich reicht es mangels Labilität nur für einzelne Schauer. Bei 850hPa Temperaturen von 12-14°C werden in Wien vor den Gewittern nochmals 27°C, in Innsbruck 24°C und in Zürich 22°C erreicht.


      Quelle: https://kachelmannwetter.com/de/modellkarten/sui-hd/super-hd/niederschlagssumme/20210801-0600z.html

      Ein anderer Wetterverlauf erwartet Berlin und Leipzig. Der Höhentrog mit etwas kälterer Luft erreicht Berlin erst am Abend, sodass Schauer im WW-Zeitraum eher unwahrscheinlich sind. Ansonsten entwickeln sich in der labilen Grundschicht verbreitet Cumulus, Richtung Abend auch Leegezeichneter Ac. Dazu drängen sich die Isobaren südlich des Tiefzentrums von Tief FERDINAND ziemlich stark und bringen Böen bis Bft. 8 nach Berlin und Bft. 7 nach Leipzig.

      Bis zum Sonntagsmorgen ist der Langwellentrog mit seiner Achse nach Frankreich voran gekommen. Ein umfangreiches Azorenhoch hat auf dem Atlantik sogar eine stabile Nordnordwestströmung etabliert und ermöglicht den Zustrom noch etwas kälterer Luftmassen gen Britische Inseln. Während die Schweiz und weite Teile Deutschlands damit immer mehr ins Trogzentrum rutschen, befindet sich Österreich und der östliche Alpenraum weiter auf der Vorderseite. Ein Randtrog, der die Alpen zur Mittagszeit überquert, sorgt mit seiner Divergenz erneut für die Entwicklung eines Leetiefs über Oberösterreich, dass anschließend abgelöst wird. Als Folge etabliert sich bereits in der Nacht zum Sonntag eine Gegenstromlage mit konvektiv durchsetzten Regenfällen in Zürich und Innsbruck. Hier können 20-50mm/24h zusammen kommen. Ob es Innsbruck auch nochmal für ein Gewitter reicht, dürfen die Spieler gerne ausknobeln. Ziemlich sicher sind Gewitter dagegen in Wien. Hier sollen sich im Tiefzentrum erneut 1000J/kg CAPE mit 35mm PPW und 40-50kn! hochreichender Scherung samt Rechtsdrehung überlagern. Das Nachmittagsprogramm kann daher ein paar ordentliche Brummer enthalten. Nicht minder spannend dürfte auch die Temperarturprognose in Wien sein. Die MOSse sind hier mit <25°C eher zurückhaltend, stehen doch bis zu 16°C in 850hPa zum Durchheizen bereit. Deutlich kühler bleibt es im verregneten Innsbruck und Zürich.

      Die deutschen Turnierstädte hängen am Sonntag zwischen den Stühlen: WLA greift in der mittleren Troposphäre nordwärts aus und stabilisiert die Schicht lange unter dichtem Cs/As. Auf der anderen Seite labilisiert sich die untere Troposphäre im Trog immerhin bis 600hPa. Die Folge werden einzelne Schauer sein, die beide Turnierstädte in den späten Nachmittagsstunden treffen könnten. Dynamische Unterstützung wird immerhin durch den Randtrog am Abend gegeben (fraglich, ob der vor 18UTC schon ankommt). Auch in der Nacht zum Montag kann es dann vor einer neuen Kaltfront noch weitere Niederschläge geben.  Bei 850hPa-Temperaturen um 8°C werden in beiden Städten etwa 23°C erreicht.

      Bleibt zum Abschluss noch ein kurzer Blick auf der Suche nach echten Hochsommertagen, liegt doch in Leipzig das klimatologisch wärmste Wochenende vor uns.  Im östlichen Mittelmeer wird man fündig, dort geht es weit über die 40°C hinaus, zu viel des Guten 😉. Das anstehende Wochenende wird dagegen in Deutschland zwar ganz nett, aber weit weg von heißen Tagen und tropischen Nächten bleiben. Auch das ECMWF-EPS sieht für die Folgetage erst einmal keine neue Hitzewelle, sondern vielmehr eine Fortsetzung des leicht durchwachsenen Sommerwetters auf angenehmen Temperaturniveau. Vielleicht war die Hitzewelle im Juni dann schon das Ende der Fahnenstange? Abwarten!

      Allen Spielern ein erfolgreiches Spielwochenende,

      Oscar

       

      • This topic was modified 1 month, 3 weeks ago by Snab_LESnab_LE.
    • #16678
      HeikoHeiko
      Moderator

      Hallo Oscar,

      vielen Dank für Deine umfang- und inhaltsreiche Wetterbesprechung inklusive Rückblick und Satellitenfilm!

      Ja, der Wind ist mittlerweile häufiger in Berlin interessant, und erneut kann man sich ob der dargebotenen Zutaten für konvektive Aktivität auf ein spannendes Wetterwochenende freuen.

      Euch allen ein schönes selbiges und viele Grüße,
      Heiko.

    • #16679
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Kann mich Heikos Worten nur anschließen!

      Schöne Tippergrüße in die Runde an diesem 30.Juli

      Michael

    • #16680
      BibertalerBibertaler
      Moderator

      Servus zusammen,

      danke dir Oscar fürs Übernehmen an diesem Wochenende, an dem man erst zum Sonntag detailiert sagen kann, was passieren wird, vor allem im Ostalpenraum. Das Tief dort kann einige Überraschungen bereithalten, worauf ich mich schon freue. Inwieweit es in Innsbruck am Sonntag durchregnen wird, bleibt jedoch noch offen. Ein paar Modelle lassen es zum Nachmittag ziemlich schnell von Westen her auftrocken (was mir persönlich ganz recht wäre). Bis dahin lassen wir noch ein paar Korken knallen 😉

      Viele Grüße
      Bibertaler

    • #16681
      Johnny_LaugeJohnny_Lauge
      Participant

      Hallo zusammen, vielen Dank für die WB. Hatte gerade etwas Stress bei der Arbeit. Wäre ist für euch ok, wenn bei meinem Berlin-Tipp der Bedeckungsgrad am Sonntag von 6/8 auf 7/8 gerändert wird?! Hatte auf die Schnelle nicht die Cirren im Kopf.

      Wenn nicht geht die Welt auch nicht unter, wäre aber cool..

      Grüße Fred.

    • #16682
      HeikoHeiko
      Moderator

      Hallo,

      ganz schön knapp mit dem Nachmittagsniederschlag im Berliner Raum: Während Schönefeld eine klare Null hatte und einen Sommertag verzeichnet hat, wurden in Dahlem (heute nicht von mir) Fallstreifen beobachtet und ein Sommertag recht deutlich verfehlt. Eiskeller meldete um 17z “nach Regen”, allerdings noch nicht mal 0,0 l/qm, naja. Mal gucken, ob und wieviel an Niederschlag in der Nacht fällt.

      Viele Grüße,
      Heiko.

      P.S.: Ach ja, und der von Oscar angekündigte leegezeichnete (das wäre ein Wort fürs Glücksrad – “ich kaufe ein ‘e'”) Ac (len) ist auch zu sehen, wobei – Korrektur – es auch hoher, aus Cu entstandener Sc sein könnte (also Sc cugen len). 🙂

      • This reply was modified 1 month, 3 weeks ago by HeikoHeiko.
      • This reply was modified 1 month, 3 weeks ago by HeikoHeiko.
    • #16685
      HeikoHeiko
      Moderator

      Schön, dass es wenigstens heute mit Nachmittags- bzw. Abendschauern klappt; Gewitter wohl außerhalb der Hörweite.

      Viele Grüße,
      Heiko.

    • #16686
      KaltlufttropfenKaltlufttropfen
      Participant

      Dafür Leipzig mit 8 und 9. Hatte KEINER so getippt…

      Gruß in den 1.August

      Michael

    • #16687
      HeikoHeiko
      Moderator

      …und eine knappe Dreiviertelstunde nach dem 18z-Obs gab es gerade um 21.33 Uhr MESZ über dem südwestlichen Berlin Blitz und Donner.

      Viele Grüße,
      Heiko.

Viewing 8 reply threads
  • You must be logged in to reply to this topic.