Herbst – oder doch noch nicht?! WB vom 7.-.9.9.

Startseite Foren Wetterturnierforum Herbst – oder doch noch nicht?! WB vom 7.-.9.9.

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Kaltlufttropfen Kaltlufttropfen vor 2 Monate, 1 Woche.

  • Autor
    Beiträge
  • #12732
    Bibertaler
    Bibertaler
    Moderator

    Servus zusammen,

    Der meteorologische Herbst hat ja letztes Wochenende ordentlich angefangen (hatte leider das Vergnügen, das ganze Wochenende draußen verbringen müssen zu dürfen). Die Temperatur ließ vor allem im Süden keinen Zweifel offen und was da niederschlagstechnisch vor allem in Wien unterwegs war, ist beachtlich: 87+96 mm, gesamt 183 mm in zwei Tagen – mehr als an manchen ostdeutschen Stationen im ganzen Sommer. Und ein weiterer Vorteil der Jahreszeit ist, dass die trockenen Maisfelder langsam verschwinden, das macht es beim Autofahren leichter, wenn man nicht immer nach den trockensten Stellen im Mais als Trockenheitsgradreferenz Ausschau halten muss 😉.

    Bodendruck Vorhersage für Freitag 12 UTC (Quelle: Wetterpate.de, FU-Berlin)

     

    Wetterlage aktuell
    Wie wird’s in den kommenden Tagen? Wie das Wetter am Magnustag (gestriger Donnerstag), so es vier Wochen bleiben mag. Bei Ulm kann man damit gut leben, bissle Nebel am Morgen, sonst viel Sonne, am Abend a paar Tröpfle. Aber schauen wir mal, was unsere Karten so hergeben. Wir haben heute um 18 UTC ein Tief westlich der iberischen Halbinsel, ein weiteres Tief über dem Schwarzen Meer und einen Kaltlufttropfen über der Westukraine. Einen Jet sucht man über Europa noch vergebens, dafür beschäftigt uns aktuell noch Tief Yu mit seinen Fronten. Die erste Kaltfront liegt gegen Freitag 18UTC im Norden bereits an der Oder, ist aber je nach Modell unterschiedlich stark ausgeprägt; GFS um 5mm für möglich, ECMWF nur noch knapp messbar. Weiter südlich sieht es besser für Niederschlag aus. Von der Lausitz über den Bayrischen Wald bis in die Alpen muss man zunächst noch mit Schauern oder Gewittern und einigen Wolken rechnen. Diese schwächen sich über die Nacht weitgehend ab und in Mulden und Tälern kann sich Nebel ausbilden. Hinter der ersten Kaltfront wickelt sich noch eine weitere Front über Deutschland ein, im Norden ist schon eher eine Okklusion (siehe Bodendruck Vorhersage von gestern für heute 12 UTC). Die dort eingebetteten, sich abschwächenden Schauer sind nur für Berlin und Leipzig in der ersten Nachthälfte interessant. Fürs RR sind sie aber zu früh. Anschließend kommt nichts wirklich Vielversprechendes nach.

     

    GFS-Geopotential und Isotachen auf 300 hPa als Überblick (Quelle: Ertel2.uibk.ac.at, ACINN)

     

    GFS-ThetaE auf 800 hPa mit Niederschlag über 1mm (Graue Schattierung) zum Überblick über mögliche Fronten (Quelle: Ertel2.uibk.ac.at, ACINN)


    GFS-Temperatur auf 850 hPa zum Vergleich Samstag auf Sonntag (Quelle: Ertel2.uibk.ac.at, ACINN)

    Samstag
    Für Berlin und Leipzig wird es wieder mal sowohl Samstag als auch Sonntag eine trockene Partie werden. Anders im Süden, an den Alpen kommt es zu keinem besonders überzeugenden Luftmassenwechsel. Die Luftmassengrenze aus der Kaltfront bleibt zwischen Alpen und Bayrischen Wald auch am Samstag erhalten und wird minimal nach Norden (Nordschwarzwald-Mittelfranken-Bayrischer Wald) verschoben. An dieser Linie und in den Alpen, vor allem Richtung der Tauern, kann es am Nachmittag Schauer oder Gewitter geben, nördlich von dieser Grenze und sowie über Ostösterreich ist es weitgehend trocken und sonnig. Ganz im Norden, von Niedersachsen bis Dänemark, ziehen derweil im Okklusionsbereich einige Schauer durch, aber nichts, was uns primär interessiert. Spannendes sehe ich, wenn überhaupt, bei der Bewölkung, EZ will gegen 12 UTC einige hohe Wolken über Berlin und Leipzig sehen, je nach Grad können da ein paar Punkte gesammelt werden (oder auch nicht). Im Süden sind sich EZ und GFS einig, aber ist auch davon abhängig, wie gut sich die Haufenwolken entwickeln können und was die Restfeuchte aus der Nacht zuvor hergibt. Jedenfalls bleibt da die ein oder andere Sonnenstunde auf der Strecke. Die Temperatur erreicht verbreitet 20 bis maximal 25°C, wobei die kühlsten Ecken an der Nordsee liegen (850 hPa nur 4-5°C im GFS) und es Richtung Alpen immer wärmer wird (10°C und mehr auf 850 hPa).

    Sonntag
    Der Sonntag startet dann wieder verbreitet sonnig und trocken, nur über der Mitte Deutschland und ganz im Norden mischen sich auch ein paar Wolken, meist mittelhoch, dazwischen. In einem breiten Streifen zwischen Saarland und Sachsen sind auch hohe Wolken mit dabei, die das GFS dort den ganzen Tag über sieht, während EZ sie etwas nach Süden rechnet, mehr als Alpenrand ist aber nicht drin. Am Sonnenschein werden diese nur wenig ändern, außer dort, wo auch die Mittelhohen dazukommen, wie zum Beispiel in Sachsen. In den Alpen können sich vereinzelt wieder ein paar Wärmeschauer oder -gewitter entwickeln, südlich des Alpenhauptkammes werden sich diese mangels ausreichender Höhenströmung recht stationär halten. Falls sich auch nördlich welche bilden können werden diese vor allem am Rand in den Bayrischen Alpen  mit der Westströmung nach Osten verlagert. Ob sich da was für Innsbruck ausgeht, bin ich aktuell noch skeptisch, ganz ausschließen will ich es aber auch nicht.
    Die Temperaturen lassen sich durchaus wieder sehen. Vom Rheingraben bis nach Sachsen und Südbrandenburg wird die 25°C-Marke teils deutlich übersprungen und auch sonst geht sich deutlich mehr aus als am Samstag. Die 10°C-Linie arbeitet sich nach Norden, so sind es z.B. über Berlin 8-9°C, für Spätsommer ist das durchaus in Ordnung.

     

    GEFS-Ensembles für München (Quelle: Meteociel.fr)

    Und wie geht’s weiter? Nehmen wir einfach die Persistenz vom Donnerstag für die nächsten vier Wochen – hat ja vor zwei Wochen auch schon gut geklappt für Innsbruck … hust. Das Ensembles für München bleibt vorerst auf Kurs Spätsommer. Niederschläge sind bis Mitte des Monats nicht in Sichtweite und bei Werten über 10°C auf 850 hPa lässt es sich auch gut aushalten. Ab dem 12. September erreichen uns langsam kältere Luftmassen mit Fronten aus Nordwesten, bis sich diese bis zu den Alpen durchsetzen, braucht es scheinbar eine Weile. Jedenfalls stehen uns zunächst ein paar sonnige spätsommerliche Tage bevor, also nochmal Vitamin-D tanken, denn der Winter sitzt quasi schon im Auto und macht sich in unsere Richtung auf den Weg, bis er sein Navi eingeschaltet hat, brauchts aber zum Glück noch etwas 😉

     

    Also, euch allen ein erholsames Spätsommerwochenende, viel Erfolg beim Tippen und viele Grüße
    Bibertaler

     

    PS: An alle Kletterfans und die, die es noch werden wollen, seit gestern läuft in Innsbruck die Kletter-WM

    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von Bibertaler Bibertaler.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von Bibertaler Bibertaler.
  • #12736
    Georg
    Georg
    Keymaster

    Hallo Alex,

    vielen Dank für die weltklasse WB! Die Sommertagsstatistik stößt dieses Jahr in interessante Dimensionen vor:

    http://www.wetterzentrale.de/extremes_y.php?station=3987&country=1&order=1&extreem=NW

    Viele Grüße,
    Georg

  • #12740
    Heiko
    Heiko
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    auch von mir vielen Dank an Bibertaler für die tolle, ausführliche und interessante Wetterbesprechung! :-)

    Euch allen ein schönes Wochenende!

    Viele Grüße,
    Heiko.

  • #12741
    Kaltlufttropfen
    Kaltlufttropfen
    Teilnehmer

    Ich kann mich Heiko nur anschließen!
    Dieses WE wird wohl nur durch Nuancen entschieden, es bleibt ein Kopf-an-Kopf-Rennen!
    Freue mich mal wieder auf ein WE, wo die ww`s über Sieg und Niederlage entscheiden,
    das sollte im Herbst aber zu machen sein… ;)

    Gruß in die Frühherbstrunde

    Michael

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.