Faschings- und Olympia-WB vom 9.-11.2.18

Startseite Foren Wetterturnierforum Faschings- und Olympia-WB vom 9.-11.2.18

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von MaBe-Leipzig MaBe-Leipzig vor 9 Monate, 1 Woche.

  • Autor
    Beiträge
  • #7364
    Bibertaler
    Bibertaler
    Moderator

    Servus zusammen,

    9. Februar, ein ganz normaler Freitag wie immer? Bei weitem nicht! Nicht nur, dass heute der „rußige Freitag“ ist, nein, während einige von uns noch am Kopf Zerbrechen und Tippen sind, wird im fernen Osten das Olympische Feuer entzündet, womit die 23. Olympischen Winterspiele im Südkoreanischen Pyeongchang offiziell eröffnet werden – an sich ein Zeichen für ein friedliches Miteinander der Kulturen; wo könnte das besser passen als an einen Ort, der wörtlich so viel bedeutet wie „Friede und Gedeihen“. Insgesamt werden über 90 Nationen für Leistungen, Bilder und Emotionen sorgen und zeigen, dass es auch miteinander geht. Wichtiger denn je in solch turbulenten Zeiten und dann noch an einem so angespannten Ort wie Korea, wo sich die Streithähne der Erde so nah in den „Haaren“ liegen wie sonst nirgendwo auf der Welt. Und es wird auch sicherlich wieder zusätzlich zu den bereits bekannten Fällen einige Meldungen wegen Doping und anderer, unsauberer Machenschaften geben. Umso erfreulicher sind Zeichen wie das Dameneishockey-Team mit Sportlerinnen aus Süd- und Nordkorea – immerhin ein Anfang.
    Bodendruck Freitag 0UTC (Quelle: Wetterpate.de, FU Berlin)


    Anfang ist ein gutes Stichwort – fangen wir bei uns an 😉 Mitteleuropa befindet sich zeitlich gerade voll im Hochwinter, der zwar bisher nicht wirklich bitterkalt verlaufen ist, aber immerhin hat es in den letzten Tagen verbreitet zu Schnee gereicht, der mal mehr mal weniger liegen geblieben ist, und auch die zapfigen Minusgraden der letzten Nächte haben sich durchaus sehen lassen. Von der Ostströmung, die dafür verantwortlich war, mussten wir uns jedoch leider wieder verabschieden.

    Zum Beginn unseres Wochenendes liegt Tief Nathalies langer Arm – zu weiten Teilen bereits okkludiert – über Westeuropa; von den Pyrenäen aus über Frankreich und BeNeLux in die Nordsee. Das Zentrum selbst liegt noch weiter im Norden im Grönlandmeer. Fast in DACH angekommen, stellt sich ihr noch ein Zwischenkeil entgegen. Über Westdeutschland löst sie sich daher allmählich auf. Der südliche Ableger (südlich der Mosel) überlebt noch ein bisschen, zieht weiter nach Osten und erreicht bis Mitternacht die Westalpen. Noch weiter südlich tropft aus dieser Okklusion ein Tief über der ligurischen See ab, welches rasch bis nach Tunesien abzieht. Mit anderen Worten, der erste Schwung kommt nicht überall an, außer in Zürich und vielleicht noch Innsbruck; vielleicht verirrt sich in den anderen Turnierstädten doch noch die ein oder andere Flocke aus den Wolken nach unten… unter einer Menge verstehe ich aber etwas anderes. Richtig spannend wird es erst danach. Über dem Atlantik, etwas südlich von Island, wandert derweil Tief Ondra hinterher und ihre Fronten überqueren in der Nacht von Freitag auf Samstag die Britischen Inseln mit Ziel DACH. An ihrer Kaltfront hat sich seit Freitag ein weiteres Tief gebildet und genau da wird es interessant. Während am Samstag gegen 18 UTC im Ruhrgebiet die ersten hohen Warmfrontwolken aufziehen, rauscht dieses Tief – zu der Zeit noch über Irland – ihrem Muttertief Ondra in die Fronten. Über die genaue Lage kann man noch spekulieren. Am Sonntag gegen 6 UTC erfasst der Niederschlag im GFS den Westen von Zürich über Erfurt bis Kopenhagen und Oslo. Im ECMWF liegt er etwas zurück auf einer Linie von Bern über Stuttgart nach Hamburg. Nach ICON dauert es nochmal 1-2h länger, da besteht also Diskussionsmöglichkeit. Gemeinsam ist jedoch, dass zu dieser Zeit schon das Tochtertief übernommen hat. Mit okkludierten Zentrum über der Nordsee schiebt sie sich mit minimal wärmerer Luftmasse nach Osten und erreicht bis zum Mittag fast die Oder; auch im ECMWF sieht es danach aus, sie hat also etwas aufgeholt. Einmal angefangen kann es nach der Okklusion den weiteren Tag über immer wieder leicht konvektive Niederschläge geben. Über Nordwestdeutschland wird diese noch durch Kaltluft in der Höhe unterstützt. Über Ostfriesland auf 500 hPa sinkt die Temperatur am Sonntag 18UTC auf bis -36°C, verglichen mit den -26° über Berlin deutlich frischer; und es kommt noch etwas kältere Luft bis Montag nach. Im Alpenraum muss sich die Okklusion erst durch die Berge arbeiten, das kann auch etwas Zeit brauchen. Würde mich nicht wundern, wenn es wieder knapp um 18UTC wird wie letztes Wochenende. Wer lieber einen sicher trockenen Faschingssonntag haben möchte, dem sei Wien ans Herz gelegt, dort kommt der Niederschlag nämlich erst in der Nacht zum Rosenmontag an. Wie in den anderen Städten sind das nicht wirklich Mengen, aber Punkte kann es trotzdem kosten.
    Hier ein paar Karten als Überblick über das Wochenende:

    GFS Isotachen und geopotentielle Höhe auf 300 hPa zu den Terminen Fr18, Sa18, So18 und Mo06UTC (Quelle Ertel2 UIBK)

     

    GFS Equivalentpotentielle Temperatur mit geopotentieller Höhe auf 850 hPa (weiß) und Niederschlag >0.5mm in grauer Schattierung zu den Terminen Fr18, Sa18, So06 und So18UTC (Quelle Ertel2 UIBK)

     

    Bodendruck-Prognose Samstag 12UTC (Quelle: Wetterpate.de, FU Berlin)

     

    GFS Temperatur und geopotentielle Höhe auf 500 hPa Am So18UTC (Quelle Ertel2 UIBK)

    Unsere Turnierstädte

    Berlin

    Nur erste Nachhälfte offen, dann tiefe Bewölkung. Untertags Wolken-Sonne-Mix, einzelne Flocken vor allem vormittags nicht ausgeschlossen. Eventuell noch ein bisschen Nachgeflocke in der Nacht, falls von der ersten Okklusion doch noch etwas ankommt. Ende der Nacht auf Sonntag klart es nochmals etwas auf, bevor von Westen am Sonntagvormittag die nächsten Wolken aufziehen, die ab Mittag Niederschlag – eher Schnee – bringen. Temperaturen am Samstag zwischen -3 bis -1°C nachts und +3 und +4 am Tag bei leichten Süd- bis Südwestwind. Sonntagnacht etwas wärmer und nur vormittags Sonne. Tmin etwas wärmer als Samstag bei -1 bis 0°C, tagsüber wieder 3 bis 4°C möglich bei mäßigem Südwind (Risiko für knappe Böen vorhanden).

     

    Leipzig

    Wetterverlauf ähnlich zu Berlin nur mit etwas mehr Bewölkung in der Nacht, daher weniger Auskühlung, dafür tagsüber etwas wärmer. Temperaturen am Samstag zwischen minimal -3 bis -1°C nachts und +4 und +5 am Tag bei leichten West- bis Südwestwind. Sonntagnacht zwischen -1 bis 0°C, tagsüber wieder um 5°C möglich bei mäßigem Südwind, Risiko für knappe Böen vorhanden und etwas höher als noch in Berlin.

     

    Wien

    Die Fronten kommen nicht wirklich in Wien an, es bleibt daher übers Wochenende Großteils trocken. Niederschlag am ehesten in der Nacht zu Rosenmontag und eventuell letzte Flocken am Samstagvormittag, letzteres ist eher unwahrscheinlich. Der mäßige Wind dreht von Samstag Nord auf Sonntag Süd. Bei im Verglich zu anderen Städten recht sonnigem Wetter liegen die Temperaturen liegen am Samstag zwischen -3 und -2°C in der Nacht und +3 bis +4 am Tag. Sonntag nachts um -3 bis -2°C, tagsüber 3-5°C.

    Zürich

    Hier gibt es wohl die meisten zeitlichen Verschiebungen. Zunächst fällt noch etwas Schnee aus der Okklusion, das kann auch noch bis nach 6UTC dauern. Nachts daher keine große Auskühlung und Tmin zwischen -1 und 0°C. Nach den letzten Flocken kann es für ein paar Sonnenmomente aufreißen und Tmax steigt auf 2 bis 3°C. In der Nacht zu Sonntag Aufzug der Warmfrontbewölkung mit einsetzendem Niederschlag ab Mitternacht (je nach Modell, wie oben erwähnt, auch später). Ab da eher trüb, immer wieder Schnee möglich, bei Temperaturen zwischen -3 und -2°C nachts und +2 bis +4°C untertags, falls sich doch zwischendurch mal die Sonne einen Weg findet. Leichter Wind samstags aus West, am Sonntag aus Südwest.

     

    Innsbruck

    Samstag birgt bei den Wetterzuständen die meisten Risiken. Kommen aus der abschwächenden Okklusion noch Flocken raus? Wenn ja, werden die auch am Flughafen gesehen oder nur an der Nordkette oder in der Stadt (wie letzte Woche 😉) oder bleibt es insgesamt trocken? Wird jedenfalls spannend. Das Ausfließen der letzten Nacht hat dem Hochnebel gut zugesetzt (siehe Lidar der Uni http://ertel2.uibk.ac.at:8080/lidar/) und ihn mit Sonne letztlich zur Auflösung gebracht. In der kommenden Nacht sollte sich das aber umdrehen und mit Einfließen wäre ein zusätzlicher Hebungsprozess vorhanden, ich bin schon auf die Tipps gespannt. Die Samstags-Tmin ist davon abhängig, wie gut es auskühlen kann, mit Einfließen und Hochnebel kann die auch etwas „höher“ ausfallen, zwischen -2 und -6 ist vieles möglich. Untertags dann ein Sonne-Wolken-Mix bei bis zu 3°C; In der Nacht zu Sonntag wieder klar mit Ausfließen aus dem Oberland und einer tiefen Tmin zwischen -6 und -4°C möglich. Ab Sonnenaufgang erste hohe Wolken aus Westen, die mit der Zeit dichter werden, aber die Sonne noch durchlassen. Inwieweit die Sonne reicht um das Einfließen in Gang zu setzen, bleibt abzuwarten. Die Tmin hängt ebenfalls dmit zusammen, mit viel Sonne sind durchaus noch 4 bis 5°C machbar. Dann die spannende Frage – Niederschlag noch vor oder nach 18UTC. Egal wie es kommt, der Rest kommt in der Nacht nach.

    Ausblick

    Soviel zum Wochenende. Wie geht’s es dann weiter? Es bleibt zunächst noch ein bisschen winterlich. Beeindruckend ist die Kälte in der Höhe mit -40°C über Berlin am Rosenmontag. Auch im Süden ist es deutlich kälter, wenn auch nicht so viel wie im Norden. Die Faschingstage werden daher verbreitet recht kalt werden. Ein Wehrmutstropfen für alle Jecken, vor allem am Faschingsdienstag bleibt es auch trocken. Anschließend setzt sich wieder wärmere Luft durch, womit es dann auch wieder unsicher wird. Nach einem eisigen Winter sieht es aber aktuell nicht aus.

    GEFS für Berlin (links für den Norden) und München (rechts für den Süden) (Quelle: Meteociel.fr, MeteoFrance)

     

    Und zum Abschluss noch ein kleines Bild zum neidisch machen, wie die Schneelage in den Alpen ist. Hier der der Blick von der Seegrube aus nach Süden Richtung Brenner im letzten Jahr (links) und aktuell (rechts) – man beachte die Lawinenverbauungen ;-)

     

    So, jetzt seid ihr dran, Kommentare, Kritiken, Verbesserungen (wer Rechtschreibfehler findet, darf die gerne behalten ;-) ) Zusatzinfos sind jederzeit willkommen. Und nun, allen viel Spaß beim Tippen, beim Winter genießen oder Olympia schauen.

     

    Viele Grüße aus dem Winterwunderland Tirol

    Alexander Rudolph alias Bibertaler

     

    • Dieses Thema wurde geändert vor 9 Monate, 1 Woche von Bibertaler Bibertaler.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 9 Monate, 1 Woche von Bibertaler Bibertaler.
    • Dieses Thema wurde geändert vor 9 Monate, 1 Woche von Bibertaler Bibertaler.
  • #7411
    Mammatus95
    Mammatus95
    Moderator

    Vielen Dank für die WB

  • #7432
    Heiko
    Heiko
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    vielen Dank an Alexander / Bibertaler für diese tolle, ausführliche Wetterbesprechung!

    Für Berlin gibt es, wie geschrieben, (auch) viele „Baustellen“ (damit kennen wir uns ja aus…), u.a. beim Sonnenschein, beim Timung und Aggregatzustand des Niederschlages am Sonntag (ja, auch für Sonnabend eine kleine Wahrscheinlichkeit für, ja für was, Flocken, Tropfen?). Auch ein Bisschen dickerer Dunst (Kratzen an der 1-km-Marke bei der Sichtweite halte ich auch nicht für völlig verrückt) kann auftreten – wenn auch ohne den schönen Talblick wie auf Innsbruck. :-) Und dann natürlich die Frage, wie stark es nachts ausstrahlen kann (TN) plus die Sache mit dem unsicheren Taupunkt im Okklusionsbereich / Warmsektor am Sonntag. Rückseitiges Auflockern erst nach Sonnenuntergang? Was ist mit einer 8 am Sonntagnachmittag? Böen wurden auch schon angesprochen. Sicher ist (wieder einmal), dass fast nichts sicher ist.

    Ich wünsche Euch viel Spaß beim Tippen und ein schönes Wochenende!

    Viele Grüße,
    Heiko.

  • #7450
    Kaltlufttropfen
    Kaltlufttropfen
    Teilnehmer

    Vielen Dank für die klasse WB!
    Für Berlin würde ich Sonntag 2 mal 7 für am besten halten, Wn=8 wäre eher ein Risikotipp!
    Daß wir uns zeitlich mitten im Hochwinter befinden, halte ich hingegen für ein Gerücht!
    Vom Wetter war diese Woche die kälteste des bisherigen Winters, aber zeitlich sind wir
    eigentlich mitten im „Spätwinter“, der Hochwinter hat seine frostige Keule weitgehend
    unbenutzt gelassen und wartete stattdessen mit „Friederike“ auf… ;-)

    Ach ja, Nebel würde ich aufgrund der doch recht trockenen Luft eher ausschließen,
    sollte die Sichtweite bei Feuchtewerten in den 80ern doch mal unter 1 km
    zurückgehen, wäre das wohl eher „Trübung durch Dreck“… ;-)

    Spannender Gruß in die Runde

    Michael

  • #7471
    Kaltlufttropfen
    Kaltlufttropfen
    Teilnehmer

    In Leipzig habe ich mich dann Sonntagnachmittag doch für die konvektive
    Variante entschieden, auch weil bei Wn=8 die Phase untergeht, welche ja durchaus
    doch flüssig sein könnte… -)

    Gruß in die Runde

    Michael

  • #7499
    Pfingstochse
    Pfingstochse
    Teilnehmer

    Hallo Alexander, vielen Dank für die fachlich fundierte, vortreffliche WB! Sie liest sich ganz toll,  und sie beleuchtet auch alle „Eventualitäten“:-) Bin gespannt auf die W’s :-)

    Beste Grüße gen Süden…

    Ralf aus Teltow

  • #7500
    Pfingstochse
    Pfingstochse
    Teilnehmer

    „Föhni“ hat sich beim Wind in Berlin am Samstag vermacht: 4 180…es muss jedoch heißen: 180 4. Bitte korrigiert das mal, liebe TL!

     

    Beste Grüße aus Teltow…Ralf

  • #7520
    Kaltlufttropfen
    Kaltlufttropfen
    Teilnehmer

    Glückwunsch Marcus!
    Daß es in Berlin weitgehend zu bleibt und vormittags auch noch an beiden Airport`s flockt,
    hat keiner anders auch nur annähernd so gut vorhergesagt!

    Gruß in die Runde

    Michael

  • #7524
    MaBe-Leipzig
    MaBe-Leipzig
    Keymaster

    Hallo Michael,

    danke … ja der Riecher war der Richtige. Leider haben ein paar andere Parameter nicht so gut gepasst. Leider ist es genau um 12 UTC etwas aufgegangen, sodass nicht beide Stationen eine 8 hatten. Auch die Sonne war etwas schlecht. Damit war auch die Tmax höher als erhofft. Mal schauen, wie der Tag morgen verläuft… könnte aber am Ende noch recht eng werden einem potentiellen Sieg. Wenn es doof läuft, reicht es nicht. So geht die Temperatur aktuell nicht mehr zurück, wg der Bewölkung, was dann auch Auswirkungen auf meine niedrige Tmax morgen hätte.

    Naja warten wir es ab …

    Viele Grüße

    Marcus

  • #7542
    Heiko
    Heiko
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    gestern habe ich als einer, der auch eher wenig Sonne getippt hat, auch gezuckt, als die Sonne durchkam. :-)

    Heute übrigens mittags bei den Böen „blaues Auge“, denn in Dahlem gab es eine flotte 8er-Böe (37 Knoten). Meteoleipzig hat immerhin 29 Knoten, was perfekt zwischen die 7er-Böen von Tegel und Schönefeld passt.

    Die rückseitigen Auflockerungen schaffen es wohl nicht bei Tageslicht in den Berliner Raum; für Sonne musste man um 14z schon im nördlichen Harzvorland sein.

    Viele Grüße,
    Heiko.

  • #7545
    MaBe-Leipzig
    MaBe-Leipzig
    Keymaster

    Der Niederschlag kam zu spät, die Durchmischung war kräftiger … damit auch alles wärmer. Und schwubdiwub ist die Samstagführung wieder. Was lernt man: Bei Durchmischungslagen doch lieber auf MOS setzen. :-)

    Grüße

    Marcus

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.