Welcome! Log In Create A New Profile

Advanced

Erste nachösterliche WB 21.-23.04.

April 21, 2017 11:28AM
Servus zusammen,

was waren das für spannende Tage seit Ostern. War es vor Ostern vor allem im Süden schon fast sommerlich warm, so bangen die Obstbauern um die Blüten der vielerorts voll in Blüte stehenden Obstbäume und versuchen mit hunderten Feuern oder Frostberegnung während der Nacht der Kälte entgegen zu setzen. In der Nacht auf Donnerstag fror das Thermometer von der Nord- und Ostsee nach Süden auf -2 bis -6 °C, in höheren Orten wie Oberstdorf im Allgäu und Sonnenbühl auf der Schwäbischen Alb reichte es für zweistellige Negativwerte und auf den Gipfeln in den Alpen waren je nach Höhenlage -15 °C keine Seltenheit. Und auch die letzte Nacht war im Süden wieder gefährlich kalt. Zusätzlich fiel dieses weiße Etwas vom Himmel, das einerseits viele von uns unheimlich gernhaben, aber andererseits auch verflucht wird, sollte es einmal, wie die letzten Tage geschehen, zur falschen Zeit herunterkommen. Gemäß der Bauernregel „Weihnachten im Klee, Ostern im Schnee“ kam fast überall in DACH in den zahlreichen Schauerzellen, die in der Nordostströmung zwischen dem durchgezogenen Tief über Südosteuropa und dem Hoch über Nordwesteuropa eingelagert waren (siehe Satbild), Schnee oder Graupel mit herunter. Manchmal sogar mehrere Zentimeter, die aber in tiefen Lagen meist nur kurz liegen blieben. In einigen Mittelgebirgen (zB. Harz, Fichtel- und Erzgebirge sowie Thüringer und Bayrischer Wald) lag dagegen eine geschlossene Schneeschicht von 10-20 cm, ebenso an und in den Alpen. Dort waren vor allem am Nordrand der Alpen verbreitet 50-80 cm und mehr zusammengekommen. Auf der Zugspitze liegen angeblich wieder 4,90 m Schnee – vor ein paar Tagen waren es noch 2,90 und damit wären das etwas 2 m Neuschnee in den letzten Tagen. In der Steiermark wurde wegen der kaum verfestigten Schneedecke sogar die Lawinenwarnstufe 5 für Donnerstag ausgegeben. Und wenn man sich die dortigen, maximalen Neuschneemengen ansieht, wie zum Beispiel die auf dem 2035m hohen Tamischbachturm, dann kann man nur mit dem Kopf schütteln und schaut am besten im Kalender nochmal nach, ob es wirklich schon Mitte April ist oder vielleicht doch erst Februar. Auch Richtung Wien hat der Winter nochmal richtig angeklopft. In Ottakring sind auf 300 m über 20 cm Schnee zusammengekommen. Vielleicht wissen unsere Wiener da Genaueres.
Schneehöhe am Tamischbachturm


Satbild mit MSLP vom 18.4.2017 12 UTC (eumetrain.org)




Bevor es nun in das kommende Wochenende geht noch ein paar Bilder zum Abschluss. Ich hatte gestern das Vergnügen, mit dem Bus zurück nach Innsbruck zu fahren und als dann zwischen Kempten und Füssen der Schnee liegen blieb, war mir schon fast wieder winterlich zumute – wenn nicht die grünen Blätter an den Bäumen herausgeschaut hätten. Damit auch ihr einen kleinen Eindruck davon bekommt, folgen ein paar Bilder von der Strecke zwischen Füssen und Seefeld.

Schneelandschaft vor Füssen


Schneemann beim "Goldenen M" in Füssen


Lermoos Blick Richtung Ehrwalder Sonnspitze, Zugspitze war leider in Wolken


Seefelder Plateau nach Süden, Richtung Inntal (Schneegrenze bei etwa 1000m)



So genug des Rückblicks. Abhacken, Strich drunter und ...
________________________________________________________________________________________________________________________

... ab ins kommende Wochenende



Wochenendüberblick GFS, geopotentielle Höhe [10m, Abstand 4] und Isotachen [m/s, Abstand 10] auf 300 hPa


Überblick Samstag

Es geht abwechslungsreich weiter. Hoch Querida mit Position von Frankreich über den Britischen Inseln bis auf den Atlantik verliert langsam an Stärke und überlässt den Atlantiktiefs ihren Platz. Ihr Gegenspieler Tief Quentin liegt gerade über Skandinavien. Im Laufe des Freitages erreicht uns seine Warmfront, die aber kaum wetteraktiv ist und im Osten nur durch etwas hohe Bewölkung auffallen wird. Seine Kaltfront steht zu unserem Vorhersagebeginn kurz vor den Küsten im Norden. Die erste Station auf dem Weg nach Süden ist logischerweise Berlin. Dort werden die Niederschläge bereits in der ersten Nachthälfte einsetzen, in Leipzig kommen sie nach 0UTC an. Trotz der kälteren Luft bleib die Temperatur um 5 °C, mit weiterem Auskühlen ist bewölkungsbedingt nicht zu rechnen. Auch Wien bleibt mit mäßigem Wind während der Nacht wärmer. Nur in Zürich und Innsbruck kühlt es wieder aus, in Tirol besteht wieder die Gefahr von leichtem Bodenfrost. Zurück zur Kaltfront. Bis in den Süden braucht die Front eine Weile. In Wien wird es spannend, ob es erste Niederschläge vor 12UTC gibt, bislang sieht es dafür recht gut aus. Danach ist eigentlich keine Frage mehr. Für Innsbruck und Zürich könnte es bis 18 UTC ein bisschen knapp werden, bei Innsbruck geht es dabei ums Timing, bis Zürich könnte ihr schon fast die Luft ausgehen, aber auch da sehe ich noch ein, zwei Liter in der ersten Nachthälfte zu Sonntag.
Hinter dieser Kaltfront setzt sich nach der kurzen Wetterbesserung von gestern und heute wieder kalte Luft durch. In Berlin und Leipzig wird es dadurch um 2-4°C kälter sein als heute und nur um 10°C erreichen. Im Süden merkt man davon nichts. Dort konnte sich die die wärmere Luftmasse noch nicht durchsetzen und wird das auch erst am Samstag vor der Kaltfront mit Werten um 13°C in Wien und 15°C in Zürich tun.
Im Osten muss am Samstag zusätzlich mit Schauern gerechnet werden, unterstützt durch positive Vorticity Advektion und Hebung auf der zyklonale Seite vom Jet. Der Wind weht mäßig bis frisch hinter der Kaltfront aus westlichen Richtungen. Böen sind nicht nur beim Frontdurchgang drin, sondern auch untertags mit den Schauern im Osten und auch vor der Front in Wien (leicht westföhnig?).


Überblick Sonntag

Am Sonntag klingen die Niederschläge der Kaltfront im Alpengebiet ab, letzte Tropfen am Vormittag in Innsbruck stehen zur Debatte, Zürich ist dagegen schon längst wieder trocken. In Wien, Berlin und Leipzig geht es mit einem Sonne-Wolken-Schauer-Mix durch den Sonntag, wobei die Chance für Schauer im Norden deutlich besser stehen. Allerdings nimmt die Schauertätigkeit von Westen her ab. Der Jet zieht etwas weiter nach Osten und so kommen wir immer weiter auf die antizyklonale Jetseite und in einen Bereich mit NVA (Keilvorderseite). Zumindest für den Vormittag sind die Schauer in Berlin, Leipzig und Wien fix. Nachmittags überlasse ich den Zockern die Wn 0, ein Schauer sollte sich vor allem in Berlin und Leipzig schon noch finden lassen.
Die Temperaturen sinken nur noch leicht mit 1 bis max. 2° nach unten. Die Zweiteilung bleibt aber erhalten – ein knapp einstelliger Norden und ein wärmerer Süden mit Zürich an der Spitze mit 13-14°C. Ebenso zweigeteilt sieht es in der Nacht zu Sonntag aus. Unsere drei Südstädte entfernen sich von der Frosttemperatur und erreichen etwa 4°C. Im Norden kommt es drauf an, wie die Bewölkung abzieht, bei aufklarendem Himmel ist Auskühlen drin, vielleicht reicht es in einzelnen Gebieten sogar wieder für leichten Bodenfrost. Leipzig und Berlin werden aber eher positiv mit 1-2 °C bleiben.


Aubslick

Wie geht es weiter? Der April, der April, der macht, was er will. Nach einer weiteren kurzen Wetterbesserung am Montag steht wieder nasskaltes Wetter auf dem Plan, zumindest im Süden. Grund dafür ist eines Troges, der sich ab Montag von Skandinavien her nach Süden vertieft. Die Kaltfront des Tiefs in diesem Trog erreicht DACH am Dienstag und wirkt sich bis Südfrankreich aus. Südlich der Alpen kommt es zur Zyklogenese, was weitere Niederschläge im Alpengebiet in den darauffolgenden Tagen mit sich zieht. In den Hochlagen wird wohl wieder einiges an Schnee zusammenkommen und auch in den Mittelgebirgen und auch im Flachland muss wieder mit Flocken gerechnet werden – auch wenn es bald Richtung Mai geht.

Ensemble GFS von MeteoFrance Meteociel.fr für München. Temperature auf 850 und 500 hPa und Niederschlag in mm




Der Winter will noch nicht aufgeben, aber er muss irgendwann. Die Frage ist nur, wie lang hält er noch durch. Hoffen wir, dass es für die Pflanzen nicht nochmal zu kalt wird und sich die bisherigen Schäden in Grenzen halten. Ansonsten wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende und viel Glück und Erfolg beim Tippen.

Viele Grüße aus dem spätwinterlichen Innsbruck
Bibertaler




Edited 4 time(s). Last edit at 04/24/2017 08:47PM by Marcus Beyer.
Subject Author Views Posted

Erste nachösterliche WB 21.-23.04.

Alexander 326 April 21, 2017 11:28AM

Großes Dankeschön für die ausführliche+bildhafte WB! (tu) oT

Schneehäuschen 164 April 21, 2017 11:40AM

Vielen Dank für die tolle WB!! -ot-

Marcus Beyer 145 April 21, 2017 12:46PM

Bitte LE mit hochladen! Danke. -ot-

Marcus Beyer 134 April 21, 2017 12:47PM

Bin auch verhindert. Bitte Berlin auch mit! Danke! -ot-

Schneehäuschen 126 April 21, 2017 01:17PM

...Berlin & Leipzig sind nun hochgeladen. o.T.

Georg Haas 134 April 21, 2017 06:28PM

Vielen Dank für die klasse WB!!! -oT-

Ralf Schmidt 138 April 21, 2017 01:29PM

Vielen Dank für die wundervolle WB!

Kaltlufttropfen 136 April 21, 2017 02:09PM

Danke für die sehr schöne WB!

Nikosik 139 April 21, 2017 02:15PM

Re: Danke für die sehr schöne WB!

Kaltlufttropfen 127 April 21, 2017 02:43PM

Auch von mir vielen Dank! Berlin...

Heiko 160 April 21, 2017 04:13PM

Waren eigentlich Deine 2 mal 6 für Berlin Dein Ernst? -oT-

Kaltlufttropfen 119 April 23, 2017 07:57PM

Ja, waren aus verschiedenen Gründen mein Ernst-:-) oT-

Heiko 131 April 25, 2017 08:17AM

Re: Danke für die sehr schöne WB!

Nikosik 177 April 21, 2017 04:46PM

Gewitter in Berlin

Christoph 161 April 22, 2017 09:27PM

Re: Gewitter in Berlin

Kaltlufttropfen 131 April 23, 2017 01:05AM